Rolf Miller

Rolf Miller

Sonntag, 27 November 2022 13:06

Souveränder Auftritt der Zweiten

Beim Tabellenvorletzten TG Schömberg tat sich die Zweite nur am Anfang etwas schwer, danach war man allerdings jederzeit Herr der Lage.

Während die Doppel 1 und 2 mit Johannes/Harald und Fabius/Roland ihre Spieler relativ sicher und konzentriert nach Hause brachten waren Michael/Rolf nicht auf der Höhe und fabrizierten zu viele Fehler um letztendlich zu gewinnen.

Mit dem 2:1 Vorsprung ging es in die Einzel, wo Fabius gegen seinen ungestüm angreifenden Gegner mit 0:2 in Rückstand geriet. Doch er stellte sich immer besser darauf ein und konnte das Spiel noch zu seinen Gunsten drehen. Dieses Einzel war dann auch das einzig enge Spiel. In der Folge wurde nur noch ein Satz abgegeben. Michael mit 2 Erfolgen, dazu Roland, Johannes, Rolf und Harald beendeten das Spiel nach knapp über 2 Stunden.

Mit einer weiter blütenweisen Weste von 14:0 Punkten steht die Zweite kurz vor der Herbstmeisterschaft.

Gegen den Tabellenführer aus Gomaringen gab es zum Schluss eine in etwa erwartete 5:9 Niederlage, die sich bereits zu Beginn abzeichnete. Waren in den letzten Spielen vor allem die Doppel, die uns in eine gute Ausgangslage brachten, so ging es diesmal genau anders rum. Der in Bestbesetzung angetretene Gast konnte alle 3 Doppel für sich entscheiden. Wobei vor allem die 2:3 Niederlage von Silvia/Günter schmerzte, schließlich lagen sie bereits 2:0 in Führung.

Den ersten Punkt für uns steuerte Rolf bei, der mal wieder für einen verhinderten Spieler einsprang. Sein 3:2 Sieg war dabei einer sehr kämpferischen Leistung zu verdanken. Aufsteigende Form zeigte Thorsten, leider ging ihm aber im 5. Satz nach einer 4:0 Führung etwas die Puste aus. Dafür hatte Elmar den längeren Atem als sein Gegner, den er knapp in 5 Sätzen niederrang. Was folgte waren 2 deutliche Niederlagen von Silvia und Günter. Beide fanden nie richtig in ihre Partien. Den dritten Punkt für uns sicherte Winfried mit einem nicht unbedingt zu erwartenden 3:0. Damit gingen wir mit 3 Punkten Rückstand, den wir uns wie erwähnt in den Doppeln eingehandelt hatten, in die zweite Einzelserie.

Richtig näher kamen wir hier aber auch nicht. Rolf zeigte im Spitzeneinzel zwar eine vor allem spielerisch gute Leistung und siegte in 4 Sätzen, am Nebentisch hatte dafür Thorsten nicht wirklich eine Chance. Im Spiel zweiter Defensivspezialisten war für Elmar vor allem der Sieg im ersten Satz wichtig, danach geriet er nie in Gefahr. Während Elmar noch im ersten Satz war, ging es bei Silvia nebenan bereits in den 3. Satz. Hier stand eine deutliche Niederlage auf dem Spielberichtsbogen. Trotz Leistungssteigerung konnte Günter keinen weiteren Punkt für uns verbuchen und so stand die 5:9 Niederlage fest.

Dies ist jedoch kein Beinbruch. Gegen den Tabellenführer darf man verlieren und mit 8:4 Punkten stehen wir weiter sehr gut da.

Fazit: Trotz gutem Omen, mit diesmal vorhandenen Brezeln und Bier, gab es keine Punkte. Dieses Orakel können wir vergraben.

"Knallharter Konkurrenzkamp" - so lautet die Überschrift im Schwäbischen Tagblatt zu einem Bericht über Fabian und Dominik, die erstmalig zusammen in der 1. Mannschaft in der Verbandsliga für den TTC aufschlagen.

Montag, 24 Oktober 2022 13:52

Aufholjagd des TTC 3 von Erfolg gekrönt

In den Tagen vor dem Spiel hatte Mannschaftskapitän Thorsten Ott die schwierige Aufgabe eine schlagkräftige Truppe zusammen zu bekommen. Zuerst fielen die Stammspieler Ingo Schäfer und Winfried Weipert aus, und als dann auch noch der als Ersatz vorgesehene Marc Schenk ausfiel war die Not groß. Doch Thorsten zauberte genau die richtigen Joker aus dem Hut. Vater Rolf Miller (am vorderen Paarkreuz) und Sohn Tobias Miller (am hinteren Paarkreuz) waren mitentscheidend für den sehr hart erkämpften 9:6 Sieg gegen den FC Mittelstadt 1.

Zuerst ging es sehr schlecht los. Elmar hatte vergessen Brezeln für seine Kameraden mitzubringen und Günter war das Bier ausgegangen um die Truppe im Anschluss an das Spiel zu verköstigen. Welch ein schlechtes Omen.

Die ersten beiden Doppel liefen noch wie erwartet. Während Thorsten und Elmar nichts anbringen ließen unterlagen am Nebentisch Rolf und Tobias, trotz sehr ansprechender Leistung, gegen das Spitzendoppel der Mittelstädter, Wacker/Wacker. Leider lief das Spiel im Anschluss überhaupt nicht wie gewünscht. Das eigentliche Erfolgsduo Silvia/Günter führten nach deutlichen Satzgewinnen mit 2:0 und alles sah nach einer 2:1 Führung aus. Doch weit gefehlt, ihre Gegner kamen immer besser ins Spiel und zum Schluss stand eine 10:12 Niederlage im 5. Satz im Spielberichtsbogen.

Die Ergebnisse am vorderen Paarkreuz waren dann so ungefähr zu erwarten. Rolf siegte in 4. Sätzen, mit dem gleichen Ergebnis unterlag Thorsten dem Spitzenspieler der Gäste, Roland Wacker. Die Spiele in der Mitte waren dann zum Vergessen. Während Elmar eine 2:0 Führung verspielte und dabei auch bei seinem Matchball den falschen Aufschlag wählte, konnte Silvia am Nebentisch jeweils deutliche Führungen nie ins Ziel bringen. 2:5 – jetzt sah es schlecht aus.

War dann der Sieg von Günter erwartet worden und er seinem Gegner in 3 Sätzen auch nur 16 Punkte überließ, war Tobias gegen seinen Gegner krasser Außenseiter (laut TTR 11% Gewinnchance). Doch manchmal sind Statistiken graue Theorie. Mit einer sensationellen Leistung besiegt er seinen Gegner mit 3:0. Nun waren wir wieder dran.

Ein sehenswertes und immer spannendes Spiel lieferten sich die beiden Spitzenspieler Rolf Miller und Roland Wacker. Bis kurz vor Schluss des vierten Satzes sah es nach einem Sieg des Mittelstädters aus. Er hatte 2 Matchbälle und Rolf ging, nachdem er am Vorabend bereits in der Zweiten spielte, langsam die Kraft aus. Doch mit zwei direkten Aufschlagpunkten und etwas Glück mit einem Netzball rettete er sich in den Entscheidungssatz. Hier hatte er das Momentum auf seiner Seite und erstmals konnten wir ausgleichen. Ebenfalls sehr eng ging es bei Thorsten zu. Die ersten 4 Sätze gingen mit nur 2 Punkten Unterschied aus. Im 5. Satz war dann sein um 35 Jahre jüngerer Gegner etwas frischer.

Beim Stand von 5:6 ging Elmar wie in seinem ersten Spiel mit 2:0 Sätzen in Führung. Doch schon wieder gab er danach die beiden folgenden Sätze ab und uns schwante nichts Gutes. Zum Glück hatte Günter einen guten Einfall und genau die richtige Taktik in der Hinterhand – einen Tritt in den Allerwertesten – 6:6. Eine richtig gute Leistung von Silvia bescherte uns die Führung. Mit ekligen Noppen-Angriffsbällen, gepaart mit grandiosen Blockbällen, brachte sie uns erstmals in Führung.

Ihr hauchdünner Sieg (zum Abschluss mit 2 Kantenbällen) war der sogenannte Dosenöffner und genau das richtige Signal an Günter, der bereits mit 0:2 Sätzen zurücklag. Nun spielte Günter wie befreit auf, überlies seinem Gegner nur noch wenige Punkte und sicherte mindestens einen Punktgewinn. Das Sahnehäubchen auf das Spiel setzte dann Tobias. Nur noch alleine spielend behielt er immer die Übersicht und Nerven. Mit seinem 3:0 Sieg beendete er das Spiel nach über 3 ½ Stunden zum 9:6.

Mit nunmehr 6:2 Punkten steht die 3. Mannschaft in der Bezirksliga momentan auf dem 4. Tabellenplatz.

Mit einem überraschend hohen Sieg gegen die Gäste aus Gomaringen startete die 3. Mannschaft in die neue Saison in der Bezirksliga.

Dabei half der Blitzstart mit 3 gewonnenen Doppeln ungemein. Thorsten/Elmar und Silvia/Günter spielten sich gut in die Partien hinein und gewannen jeweils mit 3:1 Sätzen. Völlig überraschend besiegte auch das Verlegenheitsdoppel mit Rolf und Ingo das gegnerische Doppel 1 mit 3:0. Besser kann ein Start nicht gelingen.

Als dann auch noch Rolf, Thorsten und Elmar relativ sicher ihre ersten Einzel gewannen war beim Stand von 6:0 schon eine Vorentscheidung gefallen. Die Niederlagen von Silvia und Ingo waren da nur 2 Schönheitsflecke.

Günter, nach anfänglichen Problemen mit den Aufschlägen seines Gegners, stellte sich immer besser darauf ein und damit war die erste Einzelserie beendet. Den Sack zu machte das vordere Paarkreuz. Rolf musste stark kämpfen, behielt aber in den entscheidenden Situationen die Übersicht. Den Siegpunkt erspielte Thorsten mit einem letztendlich sicheren 3:1 Sieg.

Den erfolgreichen Start rundeten warme Duschen und ein fröhlicher Abend mit unseren Gästen aus Gomaringen im Sportheim ab. So kann es gerne weitergehen.

Donnerstag, 02 Dezember 2021 15:40

Bilder von Spielern in Aktion

 

Aktuelle Bilder von Spielern in Aktion während der Vorrunde der Saison 2021/2022. Viel Spaß mit den von Michael Oehler geschossenen Bildern.

 

 

 

Sonntag, 03 Oktober 2021 15:04

Auftakt zum Vergessen für den TTC 2

Der Start in die Saison 2021/2022 in der Landesliga war für die Zweite zum Vergessen. Dabei schmerzte nicht die 4:9 Niederlage gegen die Spitzenmannschaft aus Gärtringen, sondern vor allem die Verletzung von Fabian Schnaidt. Hier können wir nur hoffen das sich diese als nicht zu schwer erweist. Wir brauchen ihn um in dieser Liga überhaupt bestehen zu können. Der Klassenerhalt kann sowieso nur schwer erreicht werden.

Zum Spiel: In den Doppeln haben wir im Moment leider kein richtiges Nr. 1 Doppel und so gingen die nicht eingespielten Paarungen Michael Hörmann/Rolf Miller und Michael Oehler/Fabius Gustedt an den Start. Beide hatten nicht wirklich eine reele Chance. Nur gut das mit Fabian Schnaidt/Roland Hörmann das Doppel 3 schon in der letzten Saison, auch wenn die schon fast 1 Jahr her ist, zusammen spielte und auch diesmal gut harmonierte.

Am Spitzenpaarkreuz performte Michael Hörmann richtig gut und bewies auch in den entscheidenden Situation kühlen Kopf und siegte hauchdünn gegen die Nr. 1 der Gastgeber. Absolut nichts zu holen gab es für Michael Oehler gegen den Abwehrstrategen Konjuh. Während Fabius Gustedt nach gutem Start doch noch 1:3 verlor. gab es am Nebentisch zwischen Fabian Schnaidt und Gerd Jäger ein zähes ringen um jeden einzelnen Punkt. Schliesslich sind beide vor allem für ihre defensiven Künste bekannt. Der Gärtringer ging dabei mit 2:0 Sätzen in Führung und als sich Fabian im 3. Satz am Fuss verletzte war die Partie eigentlich gelaufen. Doch Fabian zeigte eine unglaubliche Moral und kämpfte sich unter Schmerzen zurück. Im 5. Satz war er dann obenauf und verkürzte auf 3:4. Nun keimte sogar etwas Hoffung auf, den am hinteren Paarkreuz waren die "alten Herren" Roland Hörmann und Rolf Miller von der Papierform her Favorit. Doch beide mussten ihrem großen Trainingsrückstand Tribut zollen, den sie fanden nie richtig ins Spiel und mussten ihren Gegner zu deren Siegen gratulieren.

Ein Auf und Ab der Gefühle gab es für Michael Oehler im Duell der Spitzenleute. Leider musste er teilweise nach schönen Führungen seinen Gegner immer wieder herankommen lassen und unterlag mit 8:11 im fünften Satz. Als dann auch noch Michael Hörmann gegen Konjuh nie richtig eine Chance hatte war das Spiel gelaufen. Daran änderte auch die feine Leistung von Fabius gegen Jäger nichts. Denn bei Fabian war an ein weiteres Spiel nicht zu denken. Er trat nicht mehr an uns so war die 4:9 Niederlage besiegelt.

Montag, 20 September 2021 19:05

Optimaler Saisonbeginn für den TTC 4

Viel besser hätte es für die 4. Mannschaft nach fast einem Jahr Pause nicht beginnen können. Mit einem überzeugenden 9:2 gegen Weilheim 3 gelang nach 2 1/2 Std ein optimaler Start.

Von Beginn an war man in Führung und geriet nie in Gefahr. Die Doppel waren mit 2:1 wie erwartet und am vorderen Paarkreuz überzeugten Günter und Ingo mit 3:1 Siegen. Gar nichts brannte an den Positionen 3-6 an. Silviia, Winfried, Tobias und Rainer gaben insgesamt nur 3 Sätze an und sicherten den verdienten Sieg.

Samstag, 24 Oktober 2020 14:01

Zum ersten Mal ohne Doppel für den TTC 3

Gespannt fuhren wir zum Spiel am Freitag Abend nach Sickenhausen. Stand doch zum ersten Mal ein Spiel an, in dem aufgrund der Corona-Pandemie ohne Doppel gespielt wurde. Dabei mussten wir auf den erkrankten Elmar verzichten, der durch Silvia ersetzt wurde.


Es war etwas eigentümlich gleich zu den Einzeln anzutreten, aber sobald man an der Platte stand war dies schon vergessen. Der Beginn war alles andere als verheißungsvoll. Johannes unterlag im Spiel zweier Linkshänder mit 1:3 und am Nebentisch unterlag Rolf einem sehr gut angreifenden Gegner mit 13:15 im Entscheidungssatz. 0:2, so hatten wir uns den Start nicht vorgestellt.

Doch es folgte eine Serie vonSiegen. Ingo ist auf dem Weg zu alter Form, Thorsten biss sich gegen einen Noppenspieler in 5 Sätzen durch, Silvia gewann im Spiel zweier Frauen mit 3:0 und Günter beendete die erste Einzelserie zum 4:2. Das sah gleich mal besser aus.

Besser machten es Rolf und Johannes, wie am Vortag gegen Dettenhausen, in ihren zweiten Einzeln, wobei Rolf gar nicht antreten musste. Sein Gegner trat ausgrund von Kreislaufproblemen nicht an. Johannes zog seinem Gegner langsam aber sicher mit seiner Miischung aus Angrif, Block und Ballonabwehr die Zähne und beim Stand von 6:2 war das Unentschieden schon sicher. Auch daran müssen wir uns noch gewöhnen.

Während danach Thorsten seine Chancen nicht nutze und Vorsprünge verspielte, hielt sich Ingo auch an seinem zweiten Gegner schadlos. Im Anschluss verlor Silvia , trotz gutem Beginn, noch und am Nebentisch entwickelte sich bei Günter ein Nervenspiel. Vor allem im ersten Satz wogte das Spiel sehr lange hin und her, zum Schluss verlor Günter mit 26:28. Das alleine waren 2 1/2 Sätze. So ging es weiter bis in den 5. Satz. Hier war Günter zum Schluss etwas mutiger und wurde belohnt. So stand ein 8:4 auf dem Spielberichtsbogen.

Mit 9:5 Punkten steht die 3. Mannschaft momentan auch dem 3. Tabellenplatz.

Freitag, 23 Oktober 2020 10:45

Doppel ebnen Sieg für die 3. Mannschaft

Im vorerst letzten Spiel mit Doppeln gab es einen deutlichen Sieg für die 3. Mannschaft gegen den VfL Dettenhausen.

Vor allem die Doppel stachen diesmal heraus. Nach einigem Suchen nach den richtigen Doppelpaarungen wurde man jetzt fündig, was sich gleich niederschlug. Alle 3 Doppel waren mit 3:0 erfolgreich. Darauf ließ sich aufbauen, den nun kam die Stärke der Dettenhausener, das vordere Paarkreuz.

So unterlagen Rolf, gegen einer seiner Angstgegner, und Johannes, gegen die Nr. 1 der Gäste, trotz heftiger Gegenwehr jeweils mit 1:3.

Mit einer vor allem in den entscheidenden Situationen guten Leistung, zum Schluss auch gepaart mit der richtigen Taktik, gewann Thorsten mit 3:0. Und endlich gelang auch Ingo nach längerer Durststrecke mal wieder ein Sieg in 5 Sätzen. Bei ihm ist hoffentlich der Knoten geplatzt.

Recht holprig war die Leistung von Günter. Manchmal ist das halt so. Wichtig war das am Ende ein Vier-Satz-Sieg heraussprang. Im letzten Spiel der ersten Einzelrunde ließ Daniel überhaupt nichts anbrennen. Ausgestattet mit der richtigen Motivation durch seinen Papa überließ er seinem Gegner in 3 Sätzen gerade mal 10 Punkte.

Wie wichtig es manchmal ist das das Spiel des Gegners zu einem passt zeigten die letzten beiden Spiele des Tages. Rolf gewann gegen die eigentlich stärker einzuschätzende Nr. 1 wie immer und die Nr. 2 der Gäste fand nie ein Mittel gegen Johannes. So bügelten die Beiden ihre Niederlagen aus der ersten Einzelrunde aus.

Damit stand nach gerade mal 2 Stunden der 9:2 Sieg fest.

Seite 1 von 26