Im letzten Hinrundenspiel kam es zum Duell gegen die formstarken Männer des SV Tübingen 2. In eigener Halle erwartete man daher einen echten Schlagabtausch, erst recht als man sah, dass Tübingen mit der nominell stärksten Truppe antrat.

Da Dennis in der 3. Mannschaft aushelfen musste, kam Markus P. wieder einmal zum Einsatz und sorgte prompt für eine kleine bis mittelgroße Überraschung. Zusammen mit Ingo konnte er das gegnerische Spitzendoppel in 4 Sätzen besiegen. Günter/Silvia machten ihr Doppel noch einmal spannend, nachdem sie in Satz 3 mehrere Matchbälle nicht nutzen konnten. Letztlich zählt aber nur der Sieg und den holten sie sich mit 11:9 im fünften Satz. Ebenfalls in 5 Sätzen gewannen Johannes & Christopher ihre Begegnung und sorgten damit für einen perfekten Einstand und eine 3 zu 0 Führung.

Und es sollte erstmal so weitergehen: Günter bezwang den 16 jährigen Rexhepi in 3 Sätzen und Silvia behielt im Spiel Noppe vs. Antitop die Oberhand, als dann noch Ingo sein Spiel „souverän“ mit 15:13 im entscheidenden Satz gewinnen konnte, stand es plötzlich 6:1 (Johannes hatte zwischenzeitlich am Nebentisch gegen Ebert klar verloren).

Noch ein wenig erstaunt von der klaren Führung, folgte daraufhin das böse Erwachen.

Christopher verlor gegen den starken Routinier Birnbacher und auch Markus zog in seinem Spiel den Kürzeren.

Nun war es die Aufgabe von Günter und Silvia den nächsten Sieg einzufahren, beide hatten ihr erstes Einzel gewonnen und man hoffte auf eine Wiederholung. Doch Günter hatte gegen den mit Antitop spielenden Zabel keine Lösung parat und verlor in 4 Sätzen, Silvia tat es im gleich und musste ihrem Gegner ebenfalls nach 4 gespielten Sätzen zum Sieg gratulieren.

Damit verkürzte Tübingen von 1:6 auf 5:6 und alles war wieder möglich für beide Mannschaften.

Umso wichtiger, dass im Anschluss sowohl Ingo als auch Johannes gewinnen konnten. Ingo spielte sehr stark gegen Ebert und blieb somit an dem Tag ohne Niederlage, Johannes konnte seinen Gegner Bölzle in 3 Sätzen besiegen.

Mit einem 8:5 Zwischenstand war „nur“ noch ein Sieg nötig und unser hinteres Paarkreuz Christopher & Markus versuchten diesen einzufahren. Doch beiden gelang es leider nicht für eine Entscheidung zu sorgen, zwei knappe Fünfsatz Niederlagen musste man hinnehmen.

Im Schlussdoppel standen sich dann Günter/Silvia und Zabel/Ebert gegenüber. Der Druck war auf Seiten der Tübinger, da wir mit 8:7 die bessere Ausgangslage hatten.

Nachdem man einen sehr knappen ersten Satz und einen etwas deutlicheren zweiten Satz gewinnen konnte, hatten Günter/Silvia, wie ein paar Stunden zuvor ebenfalls, Matchball in Satz 3. Doch Zabel/Ebert gelang es noch diesen Durchgang zu klauen. Zum Glück ließen sich weder Günter noch Silvia beirren und spielten in Satz 4 beide auf ganz hohem Niveau. Silvia war bis dahin die etwas konstantere Spielerin und diktierte das Spiel mit ihrer Noppe, Günter sorgte dann aber beim Stand von 9:9 mit zwei klasse Rückhand Topspins für den 9:7 Erfolg.

Mit 11:7 Punkten befindet man sich jetzt auf Tabellenplatz 4 und kann hoch zufrieden sein mit dem Verlauf der Vorrunde, man übertraf die eigenen Erwartungen deutlich und entfernt sich damit schon ein Stück von den Abstiegsrängen. Sehr erfreulich ist zudem die Doppelbilanz von 23:8, welche mit verantwortlich für das starke bisherige Abschneiden ist.

Bei unserem vorletzten Spiel der Hinrunde hatten wir am Donnerstagabend die 2.  Mannschaft des TV Derendingen zu Gast. Wir wussten schon im Voraus, dass eine schwierige Partie auf uns wartete. Denn obwohl Derendingen nur 1 Punkt aus den ersten 5 Spielen holte, steckt viel Qualität in dieser Mannschaft und man machte sich auf einen langen Abend gefasst.

Nachdem Christopher kurzfristig absagen musste, bildeten sein Ersatz Markus und Ingo gemeinsam das Doppel 2. Hier mussten sie sich aber klar in 3 Sätzen geschlagen geben, allerdings wurden die beiden anderen Doppelpartien von Günter/Silvia und Johannes/Dennis gewonnen.

Günter konnte in seinem Einzel einen umkämpften & wichtigen zweiten Satz für sich entscheiden, sodass er nicht in einen 0:2 Rückstand geriet. Im Anschluss gewann er dann die Sätze 3 & 4 wieder klarer und verbuchte damit seinen nächsten Einzelsieg.

Silvia und Ingo verloren ihre beiden ersten Begegnungen in 3 Sätzen. Silvia hatte es sehr schwer gegen den starken Derendinger Kraemer, ein Satzgewinn wäre hier jedoch durchaus verdient gewesen. Ingo hingegen konnte nicht an seine gewohnten Leistungen anknüpfen und musste nach einem fehlerreichen Spiel seinem Gegner zum Sieg gratulieren.

Nachdem Johannes, ebenfalls nicht in Topform spielend, seinen Gegner in fünf Sätzen niederringen konnte, stand es in Addition 4:3 für uns.

In den folgenden 4 Partien sollte nun aber eine kleine Vorentscheidung fallen, denn Derendingen konnte allesamt gewinnen und so wurde aus einer 4:3 Führung ein 4:7 Rückstand.  Zwar konnte Ingo durch seinen Sieg nochmal verkürzen, doch Johannes ließ die Derendinger wieder davonziehen, er verlor sein zweites Spiel nach einer nicht überzeugenden Leistung.

Dennis stand nach einer 2:0 Satzführung im 5.Satz beim Stand von 6:10 mit dem Rücken zur Wand und eigentlich hatten viele schon mit einer Niederlage gerechnet, doch er konnte das Spiel tatsächlich noch zu seinen Gunsten entscheiden. Eine starke Leistung am Ende eines eher ernüchternden Tages.

Denn leider wurde die leise Hoffnung auf ein Unentschieden schnell begraben, Markus konnte nach einer guten ersten Partie, im zweiten Spiel spielerisch nicht ganz mithalten und verlor mit 0:3.

Damit war unsere erst zweite Niederlage besiegelt und man ging mit einem enttäuschenden Gefühl nach Hause, jedoch muss man die Leistungen der Derendinger Spieler anerkennen. Diese traten mannschaftlich sehr geschlossen auf und gewannen 8 der 12 Einzel.

Am siebten Spieltag ging es für uns zum Aufsteiger TTC Bad Imnau 1. Da wir zum Glück keine Ausfälle zu beklagen haben und Ingo wieder mit an Bord war, konnten wir mit Bestbesetzung antreten. Deswegen waren wir vielleicht zum ersten Mal in dieser Saison die wirklichen Favoriten auf dem Papier und man nahm sich vor mit einem guten Start den Sieg frühzeitig klar zu machen. Damit der ein oder andere Spieler das ganze nicht zu locker nahm, wurde stets zur Vorsicht geraten.

Gerade die Doppel zeigen, weshalb es so wichtig ist mit kompletter Mannschaft zu spielen. Mit der Teilnahme von Ingo, konnte er gemeinsam mit Christopher ein sehr starkes Dreierdoppel bilden. Und mit Günter/Silvia und Johannes/Dennis, die ihre Klasse bereits mehrfach unter Beweis gestellt haben, gehören wie ganz oben mit dazu.

So konnten Günter & Silvia, als auch Johannes & Dennis ihre Doppel mit 3:1 für sich entscheiden. Gerade das Doppel von Johannes/Dennis war allerdings ganz schön umkämpft und hätte durchaus verloren werden können. Man konnte aber die knappen Sätze 1,2 & 4 allesamt gewinnen ( +10,+9,+14) und die Doppelbilanz weiter schadlos halten ohne Niederlage. Durch den anschließenden Sieg in drei Sätzen von Ingo/Christopher, startete man wie gewünscht bestmöglichst in das Spiel. Am Nebentisch konnte in der Zwischenzeit Silvia den 4.Punkt holen, sie gewann ebenfalls mit 3:0 gegen einen allerdings gesundheitlich angeschlagenen Stephan Ruoff. Dieser sah nach der Partie keinen Sinn darin noch gegen Günter anzutreten, sondern schenkte das Spiel schon im Vorhinein ab. 

Die folgenden 3 Begegnungen sollten alle in den entscheidenden Durchgang gehen und zeigen, dass Bad Imnau spielerisch nicht zu unterschätzen ist und durchaus mithalten kann. So musste Günter, der gegen den mit lange Noppen spielenden Batt ran musste, einen Satzausgleich hinnehmen nachdem er bereits 2:0 vorne lag. Im fünften Satz konnte er sich dann nochmal steigern und mit 11:5 gewinnen. Auch Ingo hatte so seine Schwierigkeiten mit seinem Gegner Zimmermann und das Spiel ging hin und her, doch schlussendlich war er im letzten Satz der bessere Spieler und tat es Günter gleich. Anders verlief es dann bei Johannes, nachdem er bereits mit 2:0 Sätzen in Front lag war es nicht er der einbrach, sondern sein Gegner Erwin Haid welcher sich steigern konnte. So ging es wie so oft schon in dieser Spielzeit für Johannes in den 5.Satz. Dieses Mal allerdings nicht von Erfolg gekrönt, er vergab bei 10:6 4 Matchbälle am Stück und im Verlauf noch 3,4 oder 5 weitere ( so genau weiß ich es nicht mehr). Eigentlich genug Gelegenheiten um die Partie siegreich zu gestalten, doch gerade bei Matchballen wollte kein Punkt gelingen und es war immer wieder Haid welcher die Initiative ergriff und keine Fehler machte. So wurde Haid, in einem 50:50 Spiel, letztendlich für sein Risiko belohnt und er gewann mit 19:17.

So musste Johannes einen kleinen Dämpfer hinnehmen, allerdings war der Zwischenstand von 6:1 aus unserer Sicht mehr als erfreulich.

Am hinteren Paarkreutz hatte Dennis mit der Spielweise seines Gegners keine allzu großen Probleme und gewann deshalb glatt in 3 Sätzen. Vielleicht viel das Ergebnis auch so klar aus, weil er einen Trainingspartner hat der ein ähnliches Spielsystem pflegt und er daher diese Spielweise "in- und auswendig" beherrscht. Christopher kann zurzeit leider nicht seine gewohnte Form abrufen, gegen seinen Kontrahenten hatte er mehr Probleme mit den Aufschlägen als mit allem anderen und verlor daher auch mit 0:3. Dadurch verbuchten die Imnauer ihren zweiten Punkt, doch durch das Nicht-Antreten von Ruoff stand es 8:2 für uns. Jetzt musste "nur noch" Silvia im Spiel kurze Noppen gegen lange Noppen die Oberhand behalten und man hatte den Sieg/die 2 Punkte in der Tasche. 

Der erste Satz war erwartungsgemäß sehr umkämpft und beide hatten noch so ihre Probleme mit dem Spiel des anderen. Am Ende verlor Silvia den ersten Satz mit 16:18 unglücklich und daraufhin wollte erstmal nicht mehr viel bei ihr gelingen, sodass der zweite Satz schnell mit 0:11 weg war. Doch Silvia berappelte sich und startete die Aufholjagd, mit zunehmender Spieldauer konnte sie sich dann immer besser einstellen und ihrerseits Attacken setzen. Tatsächlich gelang es ihr noch das komplette Spiel zu drehen, vielleicht mit ein wenig Netzglück, alles in allem aber eine sehr starke Leistung ab Satz Nr.3. 

Noch früh am Abend stand also der 9:2 Erfolg fest, besonders die Doppel und eine 4:0 Bilanz am vorderen Paarkreutz ebneten den deutlischen Sieg.

 

Für unser sechstes Saisonspiel mussten wir auswärts gegen die zweite Mannschaft der SpVgg Mössingen antreten. Mit Markus, der bereits sein drittes Spiel bei uns absolvierte ( Ein Dankeschön an der Stelle fürs ständige Aushelfen), nahm man sich vor den Abend siegreich zu gestalten.

Die Doppel starteten fast schon wie gewohnt, zwei der drei Partien konnten wir für uns entscheiden. Lediglich Günter & Silvia mussten sich gegen das starke Doppel 1 der Mössinger geschlagen geben. Während Christopher und Markus klar gewinnen konnten, taten sich Johannes/Dennis in fremder Halle lange schwer, konnten dann aber knapp in 4 Sätzen gewinnen und somit ihre makellose Doppelbilanz weiter ausbauen.

In den Einzeln bekam es Silvia mit dem starken Amann zu tun, welcher ein sehr gutes Spiel ablieferte, kaum eigene Fehler produzierte und ein kompromissloses Angriffsspiel vollzog. In den Satzpausen konnten die Ergenzinger keine Schwächen ausmachen und man konnte Silvia nicht den entscheidenden Tipp mit auf den Weg geben, sodass sie relativ klar mit 0:3 Sätzen unterlag. Im zweiten Spiel am vorderen Paarkreuz machte es dann Günter besser und siegte in 4 Sätzen. Während im Anschluss Johannes in 5 Sätzen siegreich war, konnte sich Christopher in einer engen Partie gegen den Mössinger Klose nicht durchsetzen. Gegen das unangenehme Spiel des Gegners hatte er das richtige Konzept um erfolgreich zu sein, allerdings verlor er die Sätze 3 und 4 jeweils knapp mit 9:11. 

Auch am hinteren Paarkreuz trennte man sich mit 1:1, nachdem Dennis souverän klar gewinnen konnte und Markus in einer, am Ende, umkämpften Partie im fünften Satz mit 9:11 den Kürzeren zog. So lag man aus unserer Sicht nach der Hälfte mit 5:4 in Front, man hatte sich aber kein Polster in den ersten Begegnungen erspielen können.

Im Spiel des Abends kam es zum Duell von Günter und Mössingens Nummer 1 Amann. Hier zeigte sich, dass man keine Angst vor guten Leistungen des Gegners haben muss. Günter ließ seinen Gegner kaum zur Entfaltung kommen,sondern attackierte sowohl mit der Vorhand als auch mit der Rückhand. Gepaart mit sehr guten Blocks am Tisch, zeigte er eine klasse Leistung und gewann am Ende mit 3:1 Sätzen etwas überraschend. Beflügelt vom Erfolg, konnten im Anschluss Silvia und Johannes ihre Einzel gewinnen und den Vorsprung auf 8:4 ausbauen. Silvia biss sich in ihrem zweiten Einzel durch, auch wenn längst nicht alles gelingen wollte. Und auch Johannes blieb gegen den Abwehrspieler die meiste Zeit fokussiert,dadurch machte er in 3 von 4 Sätzen mehr Punkte als der Gegner und gewann. 

Jetzt benötigte das Team nur noch einen Erfolg für den Sieg und die 2 Punkte. Diese Aufgabe wurde Dennis und Markus zuteil und sie machten es ziemlich spannend. Beide hatten in ihren Begegnungen zu kämpfen und so ging es fast zeitgleich in beiden Partien in den entscheidenden fünften Satz. Hier konnten sich beide allerdings schnell absetzen und den Durchgang auch klar für sich entscheiden, sodass uns ein abschließendes Doppel erspart wurde. Mit dem Sieg von Dennis war der Sieg unserer Mannschaft besiegelt und wir gewannen 9:5. Markus wiederum sammelte Selbstvertrauen und ein gutes Gefühl, auch wenn sein Spiel nicht in die Wertung eingeht.

Mit nun 7:5 Punkten distanziert man sich fürs Erste deutlich von der Abstiegsregion und man siedelt sich im oberen Mittelfeld der Tabelle an. Die kommenden Spiler werden zeigen wo die Reise hinführt.

Die 4. Herrenmannschaft durfte dieses Wochenende zweimal ran, einmal Freitag abends in Weilheim und dann noch am Sonntag in der Früh, zuhause gegen Rommelsbach.

In Weilheim erwartete uns eine spielerisch starke Mannschaft, welche auf jeden Fall zu den Aufstiegskandidaten zählt. Da man vor Ort leider keine Möglichkeit zum Duschen hatte, nahm man sich vor entweder deutlich zu gewinnen oder schnell zu verlieren. Allerdings gingen schon mal 3 der ersten 4 Spiele in den fünften Satz, also kam man doch ziemlich ins schwitzen. Günther/Silvia konnten nach Abwehr eines Matchballes das Spiel mit 12:10 im entscheidenden Durchgang gewinnen. Johannes & Ottmar verkauften sich achtbar und konnten sich als Doppel 2 bis in den 5ten Satz kämpfen, dort verlor man dann leider und die Anstrengungen waren umsonst. Christopher/Dennis kamen gegen das eingespielte gegnerische Doppel nicht zu ihrem Spiel, ein möglicher Grund könnte  das Penholder-Spiel des Weilheimers gewesen sein. So lag man erstmals in der Saison nach den Doppeln in Rückstand. Jedoch nicht lange, da Güther mit einer guten Leistung die Nummer 2 Weilheims in 5 Sätzen bezwingen konnte. Spielentscheidend waren danach die 4 folgenden Einzelpartien, die allesamt aus unserer Sicht verloren gingen. Erst Dennis konnte die Niederlagenserie beenden und insgesamt auf 3:6 verkürzen. Als dann Günther und Silvia jeweils in 5 und 4 Sätzen verloren, war der Wille gebrochen und man erkannte die spielerische Überlegenheit am heutigen Tag an. Vor allem Günther war wieder nah dran einen Sieg einzufahren und Silvia zwang ihren Gegner zu einer Leistungssteigerung nach Satz 1. Durch den Sieg von Johannes in einem engen Match wurde etwas Ergebniskosmetik betrieben, leider konnte Christopher eine 2:0 Satzführung nicht in einen Sieg umwandeln. So steht am Ende ein 4:9 auf dem Papier, jedoch sah man im Nachhinein die Chancen um das Ergebnis knapper gestalten zu können.

In der zweiten Partie begrüßte man am Sonntag Vormittag Rommelsbach in eigener Halle. Mit Markus P. wieder an unserer Seite stellte man die Doppel diesmal ein wenig anders auf. Erstmals waren Günther/Silvia nicht das Doppel 1, sondern Johannes und Dennis versuchten sich auf dieser Position.

Das Ziel, 2 Doppel zu gewinnen, konnte man dadurch erreichen. Günther/Silvia schlugen das Doppel 1 aus Rommelsbach Vöhringer/Hartmann klar mit 3:0. Ebenfalls 3:0, aber durchaus knapp, konnten Johannes & Dennis gewinnen. Durch diese beiden Erfolge konnte man die Niederlage von Christopher/Markus verkraften.

Günther spielte anschließend sicher und gewoht mehr als solide, sodass er mit 3:1 gewinnen konnte. Ein sehr aufregendes Spiel wurde einem auch beim Spiel von Silvia geboten. Sie konnte im dritten Satz gegen die Nummer 1 aus Rommelsbach, Matthias Vöhringer, einen Matchball nicht nutzen und verlor dann leider auch die Partie. Ihr Gegner legte in Satz 4 & 5 nochmal zu und spielte fortan sehr gutes Tischtennis, trotzdem eine wirklich beeindruckende Leistung von Silvia, die beinahe die Nummer 1 mit 3:0 geschlagen hätte. 

Nach diesem kleinen Dämpfer spielte Johannes im Anschluss ein ordentliches Spiel und gewann in 3 Sätzen. Dann passierte aber ähnliches wie in Weilheim und man verlor die darauffolgenden 4 Spiele und aus einem 4:2 wurde ein 4:6. Umso wichtiger war dann der erste Sieg Silvia's bei den Herren gegen die Nummer 2 Steven Knopper. Gleich im Anschluss gewann Johannes ein kurioses Match nach deutlicher Leistungssteigerung, nachdem er einen 0:2 und 2:8 Rückstand noch drehen konnte. Als Christopher noch sein Einzel siegreich gestalten konnte war man plötzlich wieder mit 7:6 in Front. Markus verlor auch sein zweites Match mit 3:0, allerdings spielte Rommelsbach am hinteren Paarkreuz mit starker Bestetzung. 

Im letzten Einzel des Tages waren Dennis und sein Gegner auf Augenhöhe unterwegs und es ging hin und her, eine Prognose zu stellen war unmöglich. Immer wieder machte einer der beiden mehrere Punkte am Stück, vorentscheidend absetzen konnte sich aber keiner. So stand es irgendwann 10:7 im fünften Satz für Dennis und man war sehr nah dran am 8:7, doch irgendwie wollte kein Punkt mehr gelingen und Dennis verlor tatsächlich noch mit 11:13 gegen Catakli. Dennoch eine starke Leistung, die leider nicht belohnt wurde. 

So ging es nach kurzer Verschnaufspause, in der man den Schock mehr oder weniger gut verdauen musste, ins Schlussdoppel. Man wollte sich für das gute Auftreten wenigstens mit einem Punkt belohnen und deshalb stemmte man sich gegen die drohende Niederlage. Und das erfolgreich. Johannes und Dennis waren in den entscheidenden Momenten einen Tick besser und gewann deshalb mit 3:1, was gleichbedeutend war mit einem leistungsgerechten Unentschieden.

Besonders Dennis gute Doppelleistung, nur 5 Minuten nach seiner bitteren Niederlage, ist zu würdigen.

Damit stehen nach den ersten fünf Saisonspielen fünf Punkte auf unserem Konto, mit denen man sehr zufrieden sein kann. Vor allem wenn man in Betracht zieht gegen welche starken Mannschaften man bereits spielen musste.

Am 3. Spieltag in der Bezirksklasse ging es zuhause gegen die noch ungeschlagenen Dettenhausener, welche mit 4 Siegen aus 4 Spielen optimal in die Saison gestartet sind. Dennoch waren wir voller Zuversicht, in eigener Halle unsere Aufwärtstendenz zu bestätigen und einen Sieg zu erringen.

Das lag vor allem daran, dass wir mit kompletter Mannschaft antreten konnten. Deswegen nochmals Danke an die 3. Herrenmannschaft, insbesondere Thorsten Ott, dass wir keinen Spieler abgeben mussten obwohl diese 3 Ausfälle zu verkraften hatten.

Zu Beginn konnten wir 2 der 3 Doppel für uns entscheiden, nur Ingo/Christopher mussten sich geschlagen geben. Danach konnte Günther in einer engen Partie Robert Bamann leider nicht besiegen und Thomas Bamann war am heutigen Tag einfach zu stark für unsere beiden Spitzenspieler/in Günther und Silvia. Ingo konnte im Anschluss leider nicht sein volles Potenzial abrufen, er hatte vor allem Probleme mit den guten Aufschlägen des Gegners, sodass das Match 0:3 verloren ging. 

So geriet man schnell nach einer 2:1 Führung mit 2:4 ins Hintertreffen. Umso wichtiger waren deswegen die folgenden Partien. Johannes spielte zur Abwechslung mal wieder 5 Sätze und konnte schlussendlich den Rückstand verkürzen, Christopher und Dennis zeigten eine couragierte Leistung und gewannen beide in 4 Sätzen.

So war man wieder insgesamt mit 5:4 in Führung, sehr wichtig, da man wusste das Vorne höchstwahrscheinlich nicht viel zu holen war. Das bestätigte sich dann leider auch, weil Günther und Silvia beide nicht gewinnen konnten.

Im Anschluss folgten fast nur spanndende Partien mit knappen Satzausgängen. Ingo konnte im entscheidenden Satz 11:9 gewinnen und Johannes gewann 3 enge Sätze dank viel Netz/Kante und ein wenig Coolness. Dennis beeindruckte mit harten Topspins und bestätigte seine derzeitige gute Form, trotz 3:11 im ersten Satz hielt er weiter an seiner Taktik fest. Mit viel weniger Fehlern konnte er sich dann die 3 darauffolgenden Sätze schnappen. Fast zeitgleich spielte Christopher am Nebentisch, doch in den entscheidenden Situationen war sein Gegner Arno Weigand etwas abgezockter und er verlor daher in 5 Sätzen.

Allerdings war mit dem Sieg von Dennis klar, dass man einen Punkt sicher in der Tasche hatte. So konnten Günther/Silvia bei 8:7 für uns mehr oder weniger befreit aufspielen. Doch die ersten beiden Sätze gingen dann zu schnell an das starke Spitzendoppel Bamann T./Weigand, erst im 3.Satz konnten Günther und Silvia ihre Klasse zusammen zeigen und sich den Durchgang sichern. Der 4. Satz war dann eine komplett offene Angelegenheit, mit besserem Ende für den VFL Dettenhausen. So verlor man das Abschlussdoppel mit 1:3.

In einer Klasse, in der fast jeder jeden schlagen kann ist der eine Punkt auf jeden Fall ein Gewinn und kein Punktverlust. Mit einer ausgeglichenen Mannschaft steht man nun mit 4:2 gut da und ist bereit für weitere Aufgaben.

Im zweiten Spiel der Saison ging es erneut auswärts ran gegen den TSV Sickenhausen. In Bestbesetzung rechnete man sich durchaus etwas aus, allerdings war der Absteiger aus Sickenhausen vielen von uns eher unbekannt. 

In den Doppeln konnte man dank konzentrierten Leistungen 2 Spiele für sich entscheiden. Günther/Silvia und Johannes/Dennis gewannen jeweils 3:1, nur das Doppel 2 Ingo/Christopher verloren mit 1:3 gegen ein starkes Duo aus Sickenhausen. 

Zwar ist die Saison noch ganz am Anfang und es sind erst 2 Spiele gespielt, allerdings zeigt die Doppelbilanz von 6:1 was dieses Jahr eine Stärke von uns werden könnte. Mit einem starken Doppel 1 & 3, dazu noch einem unangenehmen Doppel 2, kann man die Gegner im Idealfall schon früh unter Druck setzen.

In den Einzeln konnten Günther und Silvia leider keinen Sieg verbuchen. Beide waren gegen die Nummer 2 Sickenhausens gut im Spiel und hatten ihre Chancen. Silvia verlor jeden der 3 Sätze ganz knapp und Günther musste dem Gegner nach 5 Sätzen zum Sieg gratulieren. Bei den beiden Spielen gegen die Nummer 1 von Sickenhausen konnte kein Satz gewonnen werden, die sehr gute Leistung des Gegners ist hierbei zu würdigen.

Aber halb so wild, wenn man vorne nicht die Punkte holt dann halt dahinter. So konnte man ab Position 3 alle Einzel für sich entscheiden, sodass man letztendlich mit 9:5 gewinnen konnte. Alle 4 Spieler konnten mehr oder weniger überzeugen. Ingo zeigte, wie wichtig er für unser Team ist und wird deswegen hoffentlich auch oft mit dabei sein. Johannes spielte gut wenn es darauf ankam, Christopher ist am hinteren Paarkreuz sehr stark einzuschätzen wenn er weiterhin so spielt. Gerade gegen Sickenhausen eine überzeugende Leistung mit seinem harten kompromisslosen Spiel. Dennis konnte sich für seine gute Trainingswoche belohnen und den ersehnten ersten Sieg holen. Nach einem verlorenen ersten Satz nach 10:7 Führung, ließ er sich nicht hängen sondern war in der Folge mental und spielerisch der bessere Spieler.

Auch wenn unsere Gegner wieder nicht in Bestbesetzung angetreten sind, nimmt man den Sieg natürlich gerne mit. Nächste Woche geht es dann im ersten Heimspiel gegen den aktuellen Tabellenführer Dettenhausen.


 

Zum Saisonbeginn ging es für die 4.Herrenmannschaft nach Burladingen, bei denen man sich ehrlicherweise nicht viel ausrechnete aufgrund ihrer starken Aufstellung. Trotzdem blickten wir optimistisch nach vorne und begannen auf der Hinfahrt über die Doppelpaarungen zu diskutieren. Mit Silvia als Neuzugang, welche spielerisch sowohl im Doppel als auch im Einzel eine echte Verstärkung für unser Team bedeutet, setzten wir zu Beginn auf alt bewährte Doppel. Nur das Doppel 1 Günther/Silvia war ein kleines Experiment. 

In Burladingen angekommen erfuhren wir dann, dass einer der besten Spieler der Liga und die etatmäßige Nummer 1 Burladingens fehlte. So waren wir nicht länger der Außenseiter, sondern durchaus in der Lage etwas Zählbares mitzunehmen. 

Die Doppelspiele zeigten dann, dass man alles richtig gemacht hatte. Wir konnten alle Eingangsdoppel für uns entscheiden, wobei immer fünf Sätze von Nöten waren. Günther/Silvia zeigten, warum sie das verdiente Doppel 1 waren und in Zukunft bestimmt noch öfter miteinander spielen werden. Eine kleine Überraschung gelang Johannes und Markus, indem sie das gegnerische Doppel 1 besonders dank sehr guter Leistung in Satz 4 und 5 besiegen konnten. Christopher und Dennis konnten in einem engen Spiel hintenraus nochmal zulegen und dadurch die 3:0 Führung einfahren.

Nach den Doppeln konnte man schon erahnen, dass dieses Spiel kein schnelles Ende finden würde. Und damit sollte man Recht behalten, insgesamt gingen ganze 8 Spiele über die volle Distanz (6 zu unseren Gunsten) und nur 3 Partien wurden in 3 Sätzen entschieden.

In den Einzeln zeigte insbesondere Günther eine exzellente Leistung am vorderen Paarkreuz, erst setzte er sich in vier knappen Sätzen gegen Schülzle durch, dann gelang ihm auch noch ein Sieg gegen die Nummer 1 Ulmer-Weber, vor allem dank seiner mit extrem viel Unterschnitt gespielten Rückhand-Schupf Bälle die den Gegner zur Verzweiflung brachten, da er diese reihenweise in das Netz zog. Silvia zeigte in ihren Einzeln eine ordentliche Leistung, welche aber nicht mit einem Sieg belohnt wurde. Sie verlor in knappen Begegnungen jeweils in 4 und 5 Sätzen. In der Mitte konnten sich Johannes und Christopher beide in 5 Sätzen gegen die Nummer 4 durchsetzen, vor allem Christopher drehte nach 0:2 Satzrückstand noch auf und sicherte dem Team einen enorm wichtigen Spielgewinn. Gegen das unangenehm gute Spiel der Nummer 3 Pfister zogen beide den kürzeren. Dennis und Markus konnten nicht ganz ihr Topniveau erreichen, welchesnötig gewesen wäre um gegen das sicher spielende hintere Paarkreuz einen Sieg zu erlangen. So fiel letztendlich, um kurz nach Mitternacht, die Entscheidung beim Stand von 7:8 im Schlussdoppel. Nach einer 2:0 Satzführung war man dem Unentschieden schon nahe, allerdings gingen danach Satz 3 und Satz 4 verloren. Im allerletzten Satz des Abends/der Nacht zeigten sich Günther/Silvia dann unbeeindruckt vom Spielstand und konzentrierten sich auf ihre Stärken,sodass man diesen Durchgang relativ deutlich verdient gewinnen konnte.

Nach einer Spielzeit von 4 Stunden geht das Unentschieden alles in allem in Ordnung und mit dem Punktgewinn startet man gut in die neue Saison, in der es primär gilt zu versuchen sich von den Abstiegsrängen fernzuhalten. Gegen ambitionierte Burladinger ist dies schonmal gut gelungen. 

Einen klaren Auswärtssieg landete der TTC Ergenzingen 6 beim TSV Gomaringen 6. Der mit Adolf, Johannes, Max, Werner, Samuel und Marcus angereiste TTC, hatte wenig Mühe den klaren Sieg einzufahren. Lediglich das Eingangsdoppel von Werner/Marcus, sowie eine knappe Niederlage von Marcus, blieb die einzige Ausbeute des Gastgebers. Lediglich Johannes hatte, auf der Ergenzinger Seite, mit seiner Gegnerin Martha Bauer (einer rüstigen 71 jährigen alten Dame) mehr zu kämpfen als ihm lieb war und gewann erst im 5. Satz! Mit nunmehr 2 Siegen liegt der TTC weit vorne in der Tabelle.