Eugen Jung

Eugen Jung

Im Heimspiel gegen die 1. Mannschaft vom TSV Kiebingen, die bislang noch keine Punkte gewinnen konnte, war die 5. Mannschaft des TTC Ergenzingen, vor allem nachdem man komplett antreten konnte, leichter Favorit. Dieser Favoritenstellung wurde die Mannschaft mit einem klaren 9:1 Sieg auch gerecht.

Lediglich das 3er Doppel Benedikt Schach/Adolf Hug gönnte dem TSV Kiebingen den Ehrenpunkt. Mit 6 Pluspunkten konnte die 5. Mannschaft drei Mannschaften in der Tabelle hinter sich lassen und darf nun mit viel Optimismus auf den Klassenerhalt im neuen Jahr in die Rückrunde starten.

 

Lieber Adolf,

der TTC Ergenzingen gratuliert dir ganz herzlich zu deinem 85-sten Geburtstag und wünscht dir alles Gute, Gesundheit und dass du noch viele Jahre deinen geliebten Tischtennissport ausüben kannst.

Der Hauptgrund für unsere Gratulation ist jedoch ein anderer, nämlich dein 70-jähriges Jubiläum als aktiver Tischtennisspieler. Im Jahr 1951 wurde dir der Spielerpass für die Jugendmannschaft des ASV Horb ausgestellt, der damals mit seiner 1. Mannschaft in der Oberliga, der höchsten Spielklasse in Württemberg spielte.

Sehr bald warst du Mitglied dieser legendären Horber Mannschaft und spieltest nun auf höchstem Niveau und in der höchsten Spielklasse.

Ein 1959 in Ergenzingen gegründeter Tischtennisclub entwickelte sich ab den 70er-Jahren zu einer weiteren Hochburg im Tischtennis. 1975 hast du dich dann entschlossen, dem aufstrebenden Ergenzinger Tischtennisverein beizutreten. Mit dir zusammen als Verstärkung gelang dann schon 2 Jahre später der Aufstieg in die Landesliga. Allerdings spielte man damals noch in der kleinen Gymnastikhalle der Grundschule, was allen Vereinen der Landesliga wegen der Enge und den fast im Spielfeld stehenden Zuschauern überhaupt nicht passte. So sorgten nahezu alle Vereine der Landesliga damals durch nicht erklärbare Spielergebnisse für den sofortigen Abstieg.

Erst einige Jahre später, als die aus der erfolgreichen Jugend kommenden Frischlinge Thorsten Ott und Winfried Weipert die 1. Mannschaft mit Bernd Schäfer, Karl-Heinz Weipert, Adolf Hug, und Eugen Jung verstärkten, konnte man nicht nur zum 2. Mal in die Landesliga aufsteigen, sondern sich in dieser Klasse auch fest spielen.

Lieber Adolf, auch ich spiele schon seit 1961 beim TTC und damit 60 Jahre vereinsmäßig Tischtennis. Seit deinem Eintritt beim TTC spielten wir stets in der gleichen Mannschaft, von der Landesliga bis heute in der Kreisliga A. Dieser stete Abstieg ist unserem Alter und einigen Altersblessuren geschuldet. Nichtdestotrotz bleiben wir beide am Ball solange es uns vergönnt ist, den von uns geliebten Tischtennissport auszuüben.

Herzliche Grüße

Eugen

Sonntag, 17 Oktober 2021 16:08

Wichtiger Sieg für die Fünfte

Im Spiel gegen den TSV Hirschau ging es schon in den vergangenen Verbandsrunden stets um wichtige Punkte gegen den Abstieg. Entsprechend war die Motivation der 5. Mannschaft des TTC Ergenzingen bei ihrem Heimspiel in der Breitwiesenhalle.

Durch die Siege von Markus Pfeffer/Eugen Jung, sowie Benedikt Schach/Adolf Hug, bei der Niederlage von Rainer Steegmüller/Jochen Probst ging die 5. Mannschaft mit 2:1 nach den Eingangsdoppeln in Führung.

Durch 3 Siege in Folge bauten Rainer, Benedikt und Markus, jeweils im 5. Satz, den Vorsprung auf 5:1 aus. Jochen und Adolf verloren dann ihre Spiele, während Eugen und danach Rainer, Benedikt und Markus in ihren 2. Einzel den 9:3 Sieg sicherstellten.

Sonntag, 10 Oktober 2021 12:55

Erster Sieg für den TTC 5

Im ersten Heimspiel der neuen Verbandsrunde gab es einen klaren 9:2 Sieg der 5. Mannschaft des TTC Ergenzingen gegen die nur mit fünf Spielern angetretene 4. Mannschaft von Gomaringen. Lediglich das Doppel Rainer Steegmüller/ Benedikt Schach und der an diesem Tag etwas indisponierte Rainer überließen dem Gegner die Punkte, so dass nach zwei Niederlagen nun der erste Sieg für die 5. Mannschaft eingefahren werden konnte.

Montag, 20 September 2021 19:00

Schlechter Start für die Fünfte

Im ersten Spiel in der neuen Verbandsrunde verlor die 5. Mannschaft recht klar gegen die 3. Mannschaft von Gomaringen. Durch das Fehlen des gesamten vorderen Paarkreuzes bekamen die beiden Ersatzspieler Johannes Mock und Marco Caruso die Gelegenheit, in der zwei Klassen höheren Kreisliga A ihr Können zu zeigen. Mit jeweils einem Satzgewinn im Einzel und im Doppel erst im 5. Satz verloren haben sich die Beiden recht wacker geschlagen.

So blieb es bei den beiden Punkten von Markus Pfeffer / Eugen Jung im Doppel und dem Sieg von Markus gegen die Nummer 1 des Gegners.

Sonntag, 25 Oktober 2020 12:51

TTC 5 - Spiel der verpaßten Chancen

Die 7 : 5 Niederlage der 5. Mannschaft des TTC Ergenzingen gegen die 2. Mannschaft des TSV Sickenhausen  war aufgrund des Spielverlaufs mehr als unglücklich. Von den 6 Spielen die im Entscheidungssatz entschieden wurden verlor der TTC  allein 5 Spiele. Besonderes Pech hatte Rainer Stegmüller, der beide Spiele im vorderen Paarkreuz im 5. Satz  verlor, wobei im ersten Spiel nach einer 2 : 0 Führung und Matchball im 3. Satz alles nach einem klaren Sieg ausgesehen hat.

Auch Jochen Probst hatte in seinem ersten Einzel Pech, da er im Entscheidungssatz nach mehreren Matchbällen doch noch mit 19 : 17 dem Gegner zum Sieg gratulieren musste. Benedikt Schach,  Markus Pfeffer und Adolf Hug gewannen jeweils ein Spiel, während Eugen Jung seine derzeit gute Form mit 2 Siegen im hinteren Paarkreuz unterstreichen konnte.

Freitag, 16 Oktober 2020 13:31

Ganz wichtiger Sieg für die 5. Mannschaft

In der Begegnung gegen Hirschau spielten die beiden Mannschaften gegeneinander, die stets in den letzten Verbandsrunden untereinander den zweiten Absteiger aus der Kreisliga A ermittelten. Der Sieger aus der Begegnung hatte dann in der Endabrechnung meistens die Nase vorn. So gesehen war der knappe Sieg ein gutes Omen für den weiteren Verlauf der Runde.

Nach den Doppeln lag man zwar mit 1:2 zurück, da nur Rainer Steegmüller/Eugen Jung gegen das 2er Doppel von Hirschau gewinnen konnten. Doch Rainer gewann anschließend sein Einzel zum 2:2 Ausgleich. Gegen den gleichen Gegner konnte dann im zweiten Durchgang auch Benedikt gewinnen. Im mittleren Paarkreuz gewann Jochen beide Spiele, während Markus seine beiden Spiele jeweils nach einer 2 : 1 Führung im 5. Satz in Verlängerung verlor.

Spielentscheidend waren dann die 4 Punkte des hinteren Paarkreuzes durch Eugen und Adolf, so dass ein knapper 9:6 Sieg gegen den TSV Hirschau zustande kam.

Mittwoch, 30 September 2020 18:05

Doppelschwäche beschert der Fünften ein 7:9

Im ersten Spiel in der neuen Verbandsrunde gegen den Aufsteiger TSV Kiebingen verlor man knapp mit 9 : 7. Entscheidend für diese Niederlage war die 1:3 Bilanz in den Doppeln. Lediglich das Doppel Rainer Steegmüller/ Eugen Jung konnte eingangs gegen das 2er Doppel der Gastgeber gewinnen,  während Markus Pfeffer/ Benedikt Schach und Jochen Probst/ Adolf Hug jeweils ihrem Gegner zum Sieg gratulieren mussten.

In den Einzelspielen spielte man dann ausgeglichen, wobei  Rainer und  Benedikt jeweils die Nummer 2 und Markus und Jochen die Nummer 4 von Kiebingen besiegen konnten. Im hinteren Paarkreuz gewann dann Eugen beide Spiele, was aber aufgrund der Doppelschwäche leider zu keinem Punkt reichte.

Mit 2 Siegen gegen TSV Hirschau und  SV Seebronn hatte die 5. Mannschaft nach der Vorrunde ein Polster von zwei Punkten gegen den Abstieg. Damit hatten wir dieselbe Situation wie in der Verbandsrunde zuvor. Damals gelang es allerdings dem TSV Hirschau unsere Mannschaft in der Rückrunde noch abzufangen, so dass wir eigentlich abgestiegen wären. Da jedoch eine Mannschaft auf den Aufstieg verzichtete, konnten wir in der Kreisklasse A verbleiben.

Somit stand die Zielsetzung für die Rückrunde fest, diesmal den 2 Punkte Vorsprung gegenüber Hirschau auf keinen Fall zu verspielen. Dass dies schwer werden würde, nachdem sowohl Seebronn als auch Hirschau sich für die Rückrunde verstärkt hatten, war uns allen klar. Daher waren wir auch sehr froh, mit Christopher ebenfalls eine Verstärkung zu bekommen, den wir für die wichtigen Spiele gegen Hirschau und Seebronn einsetzen konnten.

Mit einem 9 : 2 Sieg gegen den TSV Hirschau und einem 9 : 4 Sieg gegen den SV Seebronn waren dann sehr schnell die Abstiegssorgen passe. Durch einen weiteren Sieg gegen den SV Pfrondorf  hatte sich die  5. Mannschaft dann bis zum Abbruch der Runde einen 5 Punkte Vorsprung gegenüber Hirschau erspielt. Daher wird die Mannschaft auch in der neuen Runde in der Kreisliga A spielen.

Freitag, 13 März 2020 18:21

Fünfte so gut wie durch

Mit dem Sieg gegen SV Pfrondorf vergrößerte die 5. Mannschaft des TTC Ergenzingen den Abstand gegenüber dem  auf einem Absteigerplatz stehenden TSV Hirschau auf  5 Punkte und dürfte damit  auch in der nächsten Saison in der Kreisliga A spielen.

Mit 6 Punkten ist dieser Sieg in erster Linie den beiden Spielern Christopher Lorch und Tobias Miller zu verdanken, die nicht nur ihre beiden Einzel sondern mit ihren Partnern Markus Pfeffer beziehungsweise Jochen Probst auch ihre Doppel gewinnen konnten.

Die restlichen 3 Punkte zum 9 : 4 Sieg steuerten Benedikt Schach, Eugen Jung und Jochen Probst durch ihre Siege in ihren Einzelspielen  bei.

Seite 1 von 7