Im letzten Spiel der Vorrunde konnte die 5. Mannschaft des TTC mit ihrem 9 : 5 Sieg gegen den TSV Hirschau den Abstand zu den Abstiegsrängen etwas vergrößern.

Allerdings sah es anfangs nicht nach einem klaren Sieg aus, da die beiden ersten Doppel verloren gingen und das 3er Doppel ebenfalls nach Sätzen bereits 2 : 0 zurück lag. Doch Tobias und Jochen  drehten noch das Spiel, so dass der Rückstand  sich im Rahmen hielt. 

Mit zwei Siegen im vorderen Paarkreuz von Markus und Rainer übernahm dann der TTC die Führung. Durch die Niederlage von Jochen konnte zwar Hirschau nochmals ausgleichen, aber Benedikt, Tobias und Eugen brachten  mit ihren Siegen den TTC wieder mit 6:3 in Front. Mit dem zweiten Sieg von Rainer und den beiden Niederlagen von Markus und Jochen konnte Hirschau zwar nochmals auf 7 : 5 verkürzen, aber Benedikt und Tobias sicherten mit ihrem weiteren Spielgewinn den Gesamtsieg für den TTC.

Damit ergibt sich für die 5. Mannschaft die gleiche Situation wie in der vergangenen Saison, als man ebenfalls durch einen Sieg gegen Hirschau mit 2 Punkten nach der Vorrunde vor  Hirschau platziert war, allerdings in der Rückrunde den Vorsprung noch verspielte und dann abstieg. Es gilt nun in der Rückrunde nicht noch einmal  in diese Situation zu kommen und zu versuchen, wenigstens die eine oder andere knappe Niederlage der Vorrunde in einen Sieg umzumünzen.

Wieder eine knappe Niederlage für die 5. Mannschaft, die  zu vermeiden gewesen wäre.  Nach  den Siegen von Steegmüller / Jung und  Miller / Mock in den Eingangsdoppeln bei der zu erwartenden Niederlage von Pfeffer / Probst  gegen das Spitzendoppel  von Lustnau lag die 5. Mannschaft mit 2 : 1 in Führung, was im bisherigen Verlauf der Spielrunde nicht allzu oft vorkam.

Als dann im vorderen Paarkreuz durch Siege von Markus und Rainer der TTC mit 4 : 1 in Führung ging und Tobias in seinem Einzel bereits 2 : 0 nach Sätzen führte und  im 3. Satz 3 Matchbälle hatte, sah man sich schon auf der Gewinnerstraße. Doch oftmals kommt es anders als man denkt. Tobias verlor noch den Satz und dann auch die beiden nachfolgenden Sätze. Statt eines komfortablen Vorsprungs konnte Lustnau durch Niederlagen von Jochen und Johannes zum 4 : 4 ausgleichen.

Durch 2  Siege von Eugen und dem Sieg von  Tobias gegen den Sohn von unserem Hauptsponsor Gustedt bei den Niederlagen von Markus, Rainer und Jochen stand es 7 : 7  vor dem letzten Einzel von Johannes und dem Schlussdoppel. Leider fühlte sich Johannes krankheitshalber nicht in der Lage das letzte Einzel zu spielen, so dass damit Lustnau in jedem Fall das Unentschieden in der Tasche hatte. Rainer und Eugen verloren dann das  Schlussdoppel, so dass zum 3. Mal in dieser Runde die 5. Mannschaft dem Gegner zum knappen Sieg gratulieren musste.

Eine weitere Niederlage musste die 5. Mannschaft des TTC im Heimspiel gegen Wendelsheim einstecken. Ohne Markus, unsere Nummer 1, war klar, dass die Trauben für ein Unentschieden oder gar einen Sieg unerreichbar hoch hängen.

Bereits nach den Doppeln lag man wie so oft mit 1:2 hinten. Lediglich Benedikt/ Jochen konnten im 5. Satz gegen das Einserdoppel der Gäste gewinnen.

In den Einzelspielen konnten dann noch Rainer, Jochen und Eugen punkten, so dass sich die Niederlage mit 4:9 in Grenzen hielt.

Eine weitere knappe Niederlage musste die 5. Mannschaft des TTC Ergenzingen gegen die 1. Mannschaft von Pfrondorf, in der unser ehemaliger Spieler Doru Grigorian als deren Spitzenspieler teilnahm, einstecken. Diesmal tat die Niederlage besonders weh, da man auch ohne Markus kurz vor einem Sieg stand.

Doch zum Spiel: Erstmalig in dieser Runde ging der TTC in den Eingangsdoppeln mit 2:1 in Führung. Sowohl Rainer/Eugen als auch Adolf/Tobias gewannen ihre Doppel. Benedikt /Jochen lieferten dem Doppel 1 der Gäste zwar einen harten Kampf, mussten dann doch mit 1:3 die Segel streichen.

Im vorderen Paarkreuz gewannen sowohl Rainer als auch Benedikt gegen die Nummer 2 von Pfrondorf, beide verloren jedoch gegen Doru. Jochen und Tobias verloren dann im ersten Durchgang ihre Spiele im mittleren Paarkreuz, was aber durch Siege von Adolf und Eugen wieder ausgeglichen wurde.

Im zweiten Durchgang wurden am vorderen Paarkreuz dann die Punkte geteilt, sodass der TTC mit 5:6 vorne lag. Jochen verlor dann auch sein 2. Einzel, womit Pfrondorf wieder ausgleichen konnte. Die letzten 3 Einzelspiele mussten nun die Vorentscheidung bringen. Eugen war als erster fertig und lieferte den 7. Punkt. Als nächstes Spiel dann der 5. Satz von Tobias. Beim Stande von 8:3 für Tobias sah Eugen schon das Unentschieden. Doch der Gegner wehrte sich und gewann noch knapp mit 11:9. Nun ruhte die Hoffnung auf Adolf, der am Nebentisch spielte und mit 2:1 vorne lag. Aber der Gegner wurde immer stärker und gewann das Spiel.

Damit hatte Pfrondorf das Unentschieden in der Tasche und konnte befreit im Schlussdoppel gegen Rainer und Eugen aufspielen und so einen knappen 9: 7 Heimsieg verbuchen

In einem kampfbetonten und fast 4 Stunden dauernden Match musste die 5. Mannschaft des TTC eine knappe 9:7 Niederlage gegen die 4. Mannschaft von Derendingen einstecken.

Nach den Eingangsdoppeln führte Derendingen mit 2:1. Lediglich das Doppel Rainer/Eugen konnte ihr Doppel mit 3:2 Sätzen gewinnen.

Am vorderen Paarkreuz gewannen dann Markus und Rainer ihre Einzel, so dass die 5. Mannschaft mit 3:2 in Führung ging. Dann folgten allerdings 4 Niederlagen in Folge von Jochen, Tobias, Eugen und Adolf.

Nach einem weiteren Sieg von Markus, der an diesem Tag sich taktisch bestens auf seine Gegner einstellen konnte und einer Niederlage von Rainer zog Derendingen mit 7:4 davon.

Durch 3 Siege von Jochen, Tobias und Eugen konnte man jedoch auf 7:7 ausgleichen und es kam Hoffnung für zumindest ein Unentschieden auf. Leider verloren dann Adolf sein Einzel, sowie Rainer und Eugen das Schlussdoppel, so dass es bei der knappen Niederlage blieb

Zum Start in die neue Runde gegen Dettenhausen 2 gab es für die 5. Mannschaft des TTC eine klare Niederlage und gegen Seebronn 1 einen klaren Sieg.

Im Auswärtsspiel gegen Dettenhausen konnten nur Rainer Steegmüller und Eugen Jung punkten. Im Doppel gab es für die Beiden einen 3:1 Sieg, während Rainer in seinem 2. Einzel ebenfalls mit 3:1 gewinnen konnte. Eugen war es dann vorbehalten, mit seinem 3:0 Sieg das Ergebnis etwas freundlicher zu gestalten.

Im Heimspiel einen Tag später gegen Seebronn war ein Sieg gegen die wohl schwächste Mannschaft in der Kreisliga A Vorbedingung um die Chance auf den Klassenerhalt zu wahren. Dies haben sich alle Spieler zu Herzen genommen, so dass ein klarer 9:1 Sieg zustande kam. Lediglich das 3er Doppel schwächelte und gönnte dem Gegner den Ehrenpunkt.

VfL Dettenhausen 2 - TTC Ergenzingen 5     9:3
TTC Ergenzingen 5 – SV Seebronn 1     9:1