Im letzten Spiel der Vorrunde gegen die ebenfalls verlustpunktfreie 3. Mannschaft von Dettenhausen konnte die 5. Mannschaft des TTC mit einem Punktestand von 12:0 die Herbstmeisterschaft erringen.

Durch 4 Ausfälle der Stammmannschaft kamen Benedikt Schach und Heiko Lang zu ihrem ersten Einsatz für die 5.Mannschaft. Dadurch mussten alle Doppel neu aufgestellt werden. Von daher war es nicht unbedingt vorhersehbar, dass die Fünfte mit 2:1 in Führung ging. Besonders überraschend war der Sieg des 3er Doppels mit unserem Jugendspieler Benni Ruggaber und Heiko Lang, wobei letzterem sowohl Trainings- als auch Spielpraxis fehlte.

Im vorderen Paarkreuz gewannen Eugen beide und Benedikt einen Punkt. Im mittleren Paarkreuz konnten Johannes und Florian jeweils gegen die Nummer 4 der gegnerischen Mannschaft gewinnen. Die große Überraschung war dann das hintere Paarkreuz mit Benni und Heiko. Während Benni mit 3:1 sein Spiel gewann, setzte sich Heiko gegen seinen ca. 100 TTR-Punkte höher eingestuften Gegner im 5. Satz durch. Mit dem gewonnenen Doppel und ihren Einzelspielen trugen die beiden mit 3 Punkten am 9:4 Sieg der 5. Mannschaft bei.

Mit einem 9:0  im Auswärtsspiel gegen Stein IV spielte sich die 5. Mannschaft in der Aufstellung Jochen, Eugen, Marco, Benedikt, Robin und Max an die Tabellenspitze der Kreisklasse C. Alle drei Doppel und fünf Einzelspiele wurden jeweils  3:0 gewonnen. Lediglich Eugen leistete sich gegen den Spitzenspieler  der Gastgeber einen Satzverlust.

Nachdem einige Stamm- und Ersatzspieler der 5. Mannschaft ausgefallen sind, mussten  Spieler der 4. Mannschaft im Heimspiel der Fünften gegen die dritte Mannschaft von Wendelsheim aushelfen.

Mit sehr viel Optimismus ging man daher in das Spiel. Nachdem allerdings  Jochen/Johannes ihr Doppel recht deutlich verloren, war man nicht mehr ganz so sicher, ob es nach dem zu erwartenden Sieg des Doppels Eugen / Markus noch zu dem erwünschten Zwischenstand von 2 : 1 reichen würde. Aber das Doppel der Brüder Maximilian und Benedikt ließen nichts anbrennen und gewannen ihr Spiel im 5. Satz.

In den nachfolgenden Einzelspielen gab es dann durchweg Siege, wobei vor allem die Dreisatzsiege von Benedikt und Maximilian am hinteren Paarkreuz  nicht nur dem Mannschaftsführer Eugen sondern auch dem Vater der beiden viel Freude bereitete.

Im ersten Spiel der neuen Verbandsrunde konnte die 5. Mannschaft gegen den TSV Ofterdingen mit 9:4 ihre ersten Punkte einfahren.

Allerdings waren zuvor einige Schwierigkeiten zu überwinden, da die Turnhalle des Heimvereins durch eine Veranstaltung nicht genutzt werden konnte. Bis alle 3 Autos, mit denen die Fünfte angereist war, sich hinter den vorausfahrenden Mannschaftsführer zusammengefunden und eingereiht hatten um zur Halle des Konkurrenzvereins TTC Ofterdingen zu fahren, war der Puffer für das Einspielen schon abgelaufen. Mit 15 Minuten Verspätung begann dann das Match fast in dem von Marco gewünschten Verlauf.

Mit zwei Siegen in den Eingangsdoppeln von Jochen/ Eugen und Robin/ Max und der Niederlage von Johannes/ Marco gegen das Einserdoppel von Ofterdingen war das gewünschte Zwischenergebnis erreicht. Es folgten dann 5 Siege von Jochen, Eugen, JoJo, Marco und Robin, bei einer Niederlage von Max zu dem komfortablen Zwischenergebnis von 7:2.

Ein 9:2 Sieg stand im Raum, da man von Jochen und Eugen eigentlich einen Sieg erwartete. Eugen gewann sein Spiel aber Jochen verlor in der Verlängerung im 5. Satz. Nachdem überraschend auch noch JoJo verlor lag es an Marco, den Sack mit seinem Fünfsatzsieg zuzumachen.

Die Heimreise wurde dann zu einem kleinen Drama, da aufgrund mehrerer Baustellen innerhalb von Ofterdingen das Navi an seine Grenzen kam und keine Ausfahrt fand. Letztendlich schafften wir es dann doch und freuten uns auf ein kühles Bier zuhause.

Im Heimspiel gegen die 1. Mannschaft vom TSV Kiebingen, die bislang noch keine Punkte gewinnen konnte, war die 5. Mannschaft des TTC Ergenzingen, vor allem nachdem man komplett antreten konnte, leichter Favorit. Dieser Favoritenstellung wurde die Mannschaft mit einem klaren 9:1 Sieg auch gerecht.

Lediglich das 3er Doppel Benedikt Schach/Adolf Hug gönnte dem TSV Kiebingen den Ehrenpunkt. Mit 6 Pluspunkten konnte die 5. Mannschaft drei Mannschaften in der Tabelle hinter sich lassen und darf nun mit viel Optimismus auf den Klassenerhalt im neuen Jahr in die Rückrunde starten.

Im Spiel gegen den TSV Hirschau ging es schon in den vergangenen Verbandsrunden stets um wichtige Punkte gegen den Abstieg. Entsprechend war die Motivation der 5. Mannschaft des TTC Ergenzingen bei ihrem Heimspiel in der Breitwiesenhalle.

Durch die Siege von Markus Pfeffer/Eugen Jung, sowie Benedikt Schach/Adolf Hug, bei der Niederlage von Rainer Steegmüller/Jochen Probst ging die 5. Mannschaft mit 2:1 nach den Eingangsdoppeln in Führung.

Durch 3 Siege in Folge bauten Rainer, Benedikt und Markus, jeweils im 5. Satz, den Vorsprung auf 5:1 aus. Jochen und Adolf verloren dann ihre Spiele, während Eugen und danach Rainer, Benedikt und Markus in ihren 2. Einzel den 9:3 Sieg sicherstellten.

Im ersten Heimspiel der neuen Verbandsrunde gab es einen klaren 9:2 Sieg der 5. Mannschaft des TTC Ergenzingen gegen die nur mit fünf Spielern angetretene 4. Mannschaft von Gomaringen. Lediglich das Doppel Rainer Steegmüller/ Benedikt Schach und der an diesem Tag etwas indisponierte Rainer überließen dem Gegner die Punkte, so dass nach zwei Niederlagen nun der erste Sieg für die 5. Mannschaft eingefahren werden konnte.

Im ersten Spiel in der neuen Verbandsrunde verlor die 5. Mannschaft recht klar gegen die 3. Mannschaft von Gomaringen. Durch das Fehlen des gesamten vorderen Paarkreuzes bekamen die beiden Ersatzspieler Johannes Mock und Marco Caruso die Gelegenheit, in der zwei Klassen höheren Kreisliga A ihr Können zu zeigen. Mit jeweils einem Satzgewinn im Einzel und im Doppel erst im 5. Satz verloren haben sich die Beiden recht wacker geschlagen.

So blieb es bei den beiden Punkten von Markus Pfeffer / Eugen Jung im Doppel und dem Sieg von Markus gegen die Nummer 1 des Gegners.