Erste Mannschaft holt zweiten Sieg in der Verbandsliga

geschrieben von

Der TTC Ergenzingen hat sein Heimspiel in der Tischtennis Verbandsliga gegen die SG Schorndorf mit 9:7 gewonnen. Durch diesen knappen Erfolg gegen den Mitaufsteiger haben sich die Ergenzinger auf den achten Platz der nach vorne geschoben.

„Dieser Sieg war ein hartes Stück Arbeit“, stelle Christoph Hörmann fest, „aber wir sind natürlich überglücklich, den zweiten Sieg in dieser Liga eingefahren zu haben. Vor allem ist es wichtig für uns, nach einigen knappen Niederlagen, jetzt auch mal ein umkämpftes Spiel für uns entschieden zu haben.“

In diesem überzeugten die Ergenzinger durch mannschaftliche Geschlossenheit, indem sie an jedem Paarkreuz ausgeglichene 2:2 Punkte gegen ihre Gegner erzielten. Ausschlaggebend für den Erfolg war schlussendlich das Übergewicht in den Doppeln, in denen die Ergenzinger insgesamt drei Siege einfuhren. Insbesondere der 3:1 Erfolg von Jochen Raff und Robin Kaiser gegen das gegnerische Spitzendoppel stellte sich letzten Endes als das vielleicht entscheidende Break im gesamten Spiel heraus. „Es freut mich ungemein für die beiden, dass sie ihre tollen Leistungen der letzten Wochen nun in einen Sieg ummünzen konnten und ihren ersten Erfolg feiern konnten“, sagte Christoph Hörmann. So führte der TTC Ergenzingen nach einem knappen 3:2 Erfolg von Christoph Hörmann und Moritz Schulz über Szeker/ Aytan und einer Niederlage von Markus Frank/ Michael Hörmann mit 2:1 vor den Einzelspielen.

In diesen konnten am vorderen Paarkreuz Christoph Hörmann mit guten Blockbällen und schnellen Reflexen und Moritz Schulz mit harten Topspins gegen Gabor Szeker jeweils knapp im fünften Satz gewinnen. Dem harten Spiel von Remhad Hasanovic unterlagen sie jeweils mit 1:3 bzw 2:3.

Am mittleren Paarkreuz gewann Jochen Raff seine beiden Einzel sicher mit 3:0 und baute seine Bilanz damit auf beeindruckende 9:3 Siege aus. Markus Frank war in seinem ersten Einzel gegen Etienne Schultz das Glück nicht hold, als er im fünften Satz eine 10:5 Führung noch hergab, in seinem zweiten Einzel fand er nicht zu seinem Spiel und unterlag Butschler. Michael Hörmann und Robin Kaiser schickten ihre Mannschaftskameraden in ihren Spielen durch ein Wechselbad der Gefühle. Im ersten Durchgang beim Stand von 4:3 für ihr Ergenzingen spielten beide groß auf. Sicher agierend setzten beide immer wieder harte Topspins ein und gewannen jeweils mit 3:0 gegen ihre Gegner Aytan und Jörg Schultz. „Das war zu diesem Zeitpunkt enorm wichtig, dass wir da unseren 4:3 Vorsprung ausbauen konnten. So setzten wir die Schorndorfer vor dem zweiten Durchgang unter Druck“, sagte Christoph Hörmann. Als Michael Hörmann und Kaiser in ihren zweiten Einzeln an die Tische gingen, konnten sie aber nicht an ihre vorherigen Leistungen anknüpfen und unterlagen ihren Gegnern.

So gingen Christoph Hörmann und Moritz Schulz beim Stand von 8:7 in das abschließende Doppel. In diesem führten die beiden dank cleverer Spielweise schnell mit 2:0 Sätzen und auch im dritten Satz lagen sie scheinbar sicher mit 6:2 in Führung. Doch der Faden riss und die Schorndorfer Paarung Hasanovic/ E. Schultz konnte zum 2:2 ausgleichen. Im fünften Satz konnten die beiden Ergenzinger aber wieder ihre ganze Klasse und Schlaghärte ausspielen und siegten zum umjubelten 9:7 Sieg für Ergenzingen.

„Nun stehen wir mit zwei Siegen und 4:8 Punkten schon mal besser da, als viele erwartet haben. Mal schauen, ob wir in der Vorrunde noch weitere Punkte holen können“, blickte Christoph Hörmann voraus.

In zwei Wochen empfängt der TTC Ergenzingen den VFL Sindelfingen um ihre polnischen und serbischen Spitzenspieler Takac und Piotrowski.

 

Gelesen 92 mal