Moritz Schulz

Moritz Schulz

Mittwoch, 29 September 2021 14:37

TTC / TTBW on Tour an der Grundschule

Mit Hilfe von dem TTBW on Tour (Schnuppermobil) konnten wir einen Tischtennis-Aktionstag an der Grundschule in Ergenzingen ausrichten. Bei den gestellten Aufgaben konnte man viele verschiedene Emotionen erkennen, von voller Konzentration, anstarren des kleine Plastikballes, hochgezogene Augenbrauen, Augenrollen bis hin zu purem Lachen und strahlen vor Freude über die geschaffte Aufgabe, war alles dabei.

Der Tischtennis-Aktionstag fand aufgrund der sehr kleinen Halle zum einen Teil in der Halle zum anderen Teil im Freien statt.

In der Halle wurden Aufsteller mit Aufschlägen umgeschossen, fleißig am Tischtennisroboter geübt und mit viel Zielwasser weiße Bälle in Kästen geschossen.

Bei bestem Wetter wurde draußen auf kleinen Tischen gespielt, der Ball wurde mit vollem Karacho möglichst weit in die Wiese geschossen und verschiedene Tricks mit Schläger und Ball entdeckt.

Insgesamt war die Aktion ein voller Erfolg mit viel positivem Feedback. Die Kinder haben einen tollen ersten Kontakt mit der Sportart Tischtennis erlebt.

Ein besonderer Dank geht hierbei an die beiden großartigen Helfer vom TTBW Schnuppermobil, in Person von Leon und Lukas, sowie an die Schulleitung der Grundschule ohne euch wäre diese Aktion nicht durchführbar gewesen!   

In Ergenzingen kehrt neuer Schwung in der Jugendabteilung ein. Unsere "Neuen" (Benedikt & Maximilian Ruggaber sowie Robin Bradtke) sind frisch dabei und voll motiviert. Da sie keinerlei Spielpraxis haben, trainierten wir diese Woche ganz speziell für die Bezirksmeisterschaften. Dienstags wurden regelgerechte Aufschläge geübt, donnerstags erklärte Johannes die Einzelregeln und es wurden die ersten Doppel gespielt. Um ihnen den Einstieg in das erste Turnier so einfach wie möglich zu machen, stellte ich ihnen jeweils einen "erfahrenen Hasen" als Doppelpartner zur Seite. So Ergaben sich folgende Doppel: Ruggaber Benedikt / Schweizer Martin ;  Ruggaber Maximilian / Holocher Björn und Tomic Dusan / Bradtke Robin.

Voller Motivation und Vorfreude sind unsere "Neuen" heute morgen, vor dem Beginn der Bezirksmeisterschaften, noch zu Lupo (Uli Stähle) gefahren um sich ihren ersten eigenen Schläger zu kaufen. Als ich in der Halle angekommen bin spielten sich die TTC´ler schon ein. "Wow sind die motiviert, das wird ein guter Tag" , dachte ich mir. Bei der Anmeldung der Spieler gab es für Johannes und mich einen überraschenden Anblick, an der Turnierleitung saßen hier Michael Römer (TV Derendingen) und Reinhard Lengsfeld (Bezirksvorsitzender). Auf Nachfrage bei Michael Renz (SSV), sollte die Turnierleitung bei den Bezirksmeisterschaften der Verband stellen und dies wäre im Vorfeld abgeklärt gewesen. Somit konnte ich mir Reinhard Lengsfeld erklären. Aber was ist mit Michael Römer? Michael unterstütze ganz spontan und aus der Not heraus die Turnierleitung und das obwohl er selbst zwanzig eigene Spieler in der Halle hatte. Somit mussten die Spieler des TV Derendingen auf ihren Coach verzichten. Im Laufe der Zeit übernahm Michael die Turnierleitung dann ganz alleine. Hierbei ein großes Lob an Michael, der ohne jede Erfahrung mit der Turniersoftware das Turnier im Jugendbereich durchgeführt hat! Somit war der verzögerte Start (eine Stunde später) der Jungen U18 Konkurrenz dann keine große Überraschung mehr. Aufgerufen wurde nun ohne ein funktionierendes Mikrofon, aber mit lauter Stimme (das Mikrofon hat ca. 2h später wieder funktioniert). In den Einzeln konnten sich Dusan Tomic, Benedikt Ruggaber und Martin Schweizer jeweils einen Spielgewinn erkämpfen. Auch die Anderen konnten gut mitspielen und erzielten einige schöne Punkte. Martin Schweizer erspielte sich in der Gruppe sogar einen verdienten zweiten Platz, musste sich jedoch im Achtelfinale seinem Gegner geschlagen geben. In den Doppeln schieden alle drei Doppel in der ersten Runde aus. 

Die Bezirksmeisterschaften bleiben mir in sowohl in positiver als auch negativer Hinsicht in Erinnerung. Besonders lobenswert war das super Verhalten und der große Trainingsfleiß aller TTC´ler, sowie das große Engagement von Michael Römer. Negativ bleibt mir vor allem die insgesamt sehr schlechte Organisation der Turnierleitung in Erinnerung. Vielleicht wird die Turnierleitung am morgigen Sonntag ja besser laufen?! 

Mittwoch, 07 März 2018 16:47

Fitness im Jugendtraining

  

 

Montag, 13 November 2017 12:43

Bezirksmeisterschaften Herren

 

Am Sonntag, den 12. November, fanden in Betzingen die Bezirksmeisterschaften in den Herren- und Damenkonkurrenzen statt. Erstmals wurden die TTR-Punkte-Grenzen für die Konkurrenzen verändert. Insgesamt wurden die Grenzen für die jeweiligen Konkurrenzen um 100 Punkte nach unten verschoben. Dies ließ spannende Spiele aufgrund von völlig neu gemischten Gruppen erwarten.

Bei den Herren D Wettkampf nahmen für den TTC Sascha sowie Marcus Lörwald und Heiko lang teil. Heiko spielte eine hervorragende Gruppenphase und konnte sich für die Endrunde qualifizieren, für mehr reichte es dann aber nicht mehr. Für Marcus und Sascha war leider trotz guten Leistungen nach der Gruppenphase Schluss. Dafür spielte das Familiendoppel Lörwald Junior/Senior groß auf und kämpfte sich bis ins Finale vor. Dort mussten sie dann aber ihren stark aufspielenden Gegnern zum Titel gratulieren. Das Vater/Sohn-Doppel reiht sich somit in die Historie der Väter/Söhne-Doppel des TTC ein.

Bei der Herren C Konkurrenz ging lediglich Leander Schnee an den Start.

Um den Herren B Titel kämpften Jochen Probst sowie die Youngsters Johannes Gollub und Fabius Gustedt. Für Jochen war das Turnier unglücklicherweise im Einzel nach der Gruppenphase und im Doppel mit Heiko nach der ersten Runde beendet. „Heute hat einfach der gewisse Biss gefehlt“, kommentiert er seine Leistung später. Fabius und Johannes konnten sich im Einzel souverän als Gruppenerste durchsetzen. Johannes musste dann trotz hervorragender Leistung seinem Gegner im Viertelfinale gratulieren. Fabius hingegen kämpfte sich bis ins Halbfinale, musste dann aber seinem starken Gegner Tribut zollen. Der zweite Podestplatz war also gesichert und ein dritten sollte direkt folgen. Auch im Doppel spielten sich Johannes und Fabius bis ins Halbfinale, wo sie sich dann aber nach einem spannenden Fünfsatzkrimi geschlagen geben mussten. „Die waren nix, aber für uns hat`s gereicht“ erklärt Johannes den Spielverlauf. Trotzdem ein starker dritter Platz!

Den Herren A Titel, der sich schon länger in Ergenzinger Hand befindet, mussten dieses Mal Moritz Schulz und Dominik Schnaidt sichern, wobei die Rollen eigentlich klar erschienen: Moritz als Titelfavorit und Dominik mit Außenseiterchancen auf die K.O.-Phase. Dominik musste gleich zu Beginn eine bittere Fünfsatzniederlage einstecken. Mit der Einstellung „ Jetzt bin I eh scho raus“ spielte er dann befreit auf und konnte tatsächlich den an Nr.2- Gesetzten des Turniers, Markus Leske vom TV Rottenburg, mit 3:1 bezwingen, womit die Chance auf die Endrunde wieder da war. Die ließ sich Dominik dann nicht mehr nehmen und konnte die Gruppe nach einem weiteren Sieg sogar als Erstplatzierter abschließen. Nach Freilos im Achtelfinale war der Lauf dann aber im Viertelfinale vorbei. Moritz setzte sich ebenfalls souverän als Gruppenerster durch, auch die Endphase passierte er recht problemlos. Nach guter Leistung konnte er sich im Halbfinale mit 3:1 gegen Leske durchsetzen und marschierte weiter ins Finale. Auch dort ließ er seinem Gegner, Marc Skokanitsch, wenig Chancen, trotzdem begeisterten die Beiden das Publikum mit spektakulären Ballwechseln. Somit konnte der Herren A Einzeltitel wieder einmal nach Ergenzingen gebracht werden. Das Doppel von Moritz und Dominik lief zunächst sehr gut, ohne größere Probleme konnten sie sich ins Halbfinale spielen. Dort mussten sie dann leider den Gegnern gratulieren. Der dritte Platz ist aber eine hervorragende Leistung für ihren ersten Versuch als Doppel. Bei den Kreismeisterschaften soll ein weiterer Versuch gestartet werden.

Am Ende des Tages hatten alle Ergenzinger super Leistungen gebracht und den TTC bei diesen Bezirksmeisterschaften würdig vertreten. Klasse Leistung, Jungs!

Insgesamt spielten 259 Teilnehmer an beiden Tagen mit. Die Vereine mit den meisten Spielern über beide Tage waren der TV Derendingen (28), der TTC Reutlingen (23), der TSV Betzingen (18) und der TTC Ergenzingen (17). Dies zeigt einmal mehr, dass der TTC zu einer festen Größe im Bezirk Alb geworden ist. Im Nächsten Jahr könnte versucht werden, auch bei dieser Statistik, die Spitzenposition einzunehmen. Hierbei könnte es dann auch bei einer Bezirksmeisterschaft zu einem möglichen Doppel Schulz/Brausewetter kommen.

 

Bericht von Dominik und Moritz

 

 

Dienstag, 11 Juli 2017 11:43

TT-Schnuppermobil in Eningen

Am letzten Sonntag wurde vom Tischtennisbezirk Alb das TT-Schnuppermobil bestellt. Hierbei handelt es sich um eine Gelegenheit seine Tischtennisfähigkeiten zu testen. Diese Aktion richtet sich vor allem an Jugendliche und Beginner. Den TTC Ergenzingen vertrat Leonie Kreuscher. Durchgeführt wurde das Schnuppermobil von Katharina Binder (TTG Süßen / dritte Liga) und mehreren Trainern vom Bezirk Alb.

Nach einem Aufwärmprogramm mit Völkerball, diversen Koordinationsaufgaben mit der Koordinationsleiter und Reifen folgten Ballgewöhnungsübungen mit Balancieren und Tippen. Den Hauptteil bildete ein Stationsbetrieb mit vier verschiedenen Stationen. Hierbei entdeckten Leonie einige unbekannte Stationen. Besonders die Minitische haben es Leonie angetan. "Haben wir auch solche Tische in Ergenzingen?", fragte Leonie. Insgesamt war es eine tolle Veranstaltung mit vielen tollen Stationen und einem hohen Lernfaktor. Anschließend findet ihr noch ein paar Impressionen vom Schnuppermobil.

Dienstag, 11 Juli 2017 11:11

Moritz bei der TTVWH Rangliste 2

Am Samstagvormittag (01.07.17) wurde ich noch kurzfristig für die TTVWH Rangliste 2 (Top 24) in Stuttgart eingeladen.

Insgesamt freute ich mich riesig bei diesem Turnier teilnehmen zu dürfen. Das Ziel war es einfach ein paar schöne Spiele zu haben.

In der Gruppenphase erwischte ich eine der stärksten Gruppen mit durchschnittlich 1970 TTR-Punkte. In der Gruppe war ich somit mit 1908 TTR die Nummer sechs und konnte befreit aufspielen. In den ersten beiden Begegnungen musste ich gegen Simon Geßner (VFL Kirchheim später Platz 7) und Gabriel Gaa (DJK Sportbund später Platz 3) ran und verlor gegen beide in drei Sätzen. Danach spielte ich gegen Steffen Wächter (TSF Ditzingen später Platz 19). Dieses Match gab es schon eine Woche zuvor wobei ich hier in drei Sätzen verlor. Dieses Mal war das Match deutlich spannender und es wurde ein Fünfsatz-Krimi mit dem besseren Ende für Steffen. Im nächsten Spiel durfte ich gegen Carlos Dettling (DJK Sportbund später Platz 6) ran. Dieses junge Talent kannte ich noch aus den Spielen in der Verbandsklasse als er noch für den VFL Herrenberg spielte. In diesem Spiel klappte bei mir alles. Jeder Ball mit der Vorhand war ein direkter Punkt, daher konnte ich in vier Sätzen gewinnen. Abschließend spielte ich noch gegen Michael Marte (TSV Beilstein später Platz 20). Nach einem guten Beginn mit 11:4 gingen die nächsten drei Sätze leider jeweils mit 11:9 an Michael. Michael war nach den fünf Gruppenspielen so platt, dass er danach nicht mehr weiterspielen konnten.

Insgesamt war es ein Tolles Erlebnis und ich versuche wiederzukommen! Insgesamt blicke ich auf eine tolle und lange Saison zurück die nun mit diesem Turnier offiziell zu Ende geht.

Hier geht es zu den Ergebnissen.

Montag, 26 Juni 2017 14:25

TTVWH Rangliste 1

 
Am letzten Sonntag fand die weiterführende Rangliste 1 des TTVWH in Böblingen statt. Nachdem  Moritz und Michael bei der Endrangliste im Februar die ersten beiden Plätze belegt hatten qualifizierten sie sich für diese.

Moritz Ziel war das Erreichen der nächsten Rangliste was mindestens einen 10. Platz bedeuten musste, um sich direkt zu qualifizieren. Michael freute sich einfach auf ein paar spannende Spiele.

Eine weitere Besonderheit stellte der Modus der Rangliste dar. Bei den bisherigen Ranglisten wurde immer in Gruppen jeder gegen jeden gespielt. Es wurde im modifizierten Swaythling-Cup gespielt. Hierbei sollte sich eine Rangliste nach genau sieben Spielen ergeben. Beiden Spielern war der Modus gänzlich unbekannt und so freuten sie sich auf eine neue Erfahrung.

Die hohe Luftfeuchtigkeit in der Halle und der ungeliebte Butterfly Plastikball machten die Halle für alle Spieler schwer zu spielen. „Ich habe kaum gute Spiele mit langen Ballwechseln gesehen, teilweise sind die Bälle einfach abgestürzt“, meine Gerhard Schulz.

Insgesamt spielte Moritz 4:3 und belegte den 12. Platz. Eine direkte Qualifikation für die Rangliste 2 wurde somit knapp verfehlt und somit befindet man sich auf dem 2. Warteplatz. In den einzelnen Spielen verlor Moritz gegen die beiden späteren Erstplatzierten (Manuel Mangold / Steffen Wächter) sowie gegen Yves Hollenbenders (Platz 24). Bedingt durch ein Freilos gewann Moritz nur drei Spiele gegen Siegfried Schweiß (Platz 26), Krug Vladislav (Platz 32) und gegen David Grabenhof (Platz 31).

Insgesamt spielte Michael 3:4 was den 27. Platz bedeutete. Er verlor ebenfalls gegen Steffen Wächter (Platz 2) sowie gegen Tobias Tran (Platz 11), Marcel Trampitsch (Platz 33) und Christian Wessels (Platz 15). Gewinnen konnte er gegen Andreas Berger (Platz 34), Rene Pröger (Platz 35) und Robert Gavranovic (Platz 30).

Hier geht es zu den Ergebnissen.

„Es war eine tolle Erfahrung und den Modus finde ich eigentlich ganz spannend außer, dass man nicht weiß gegen wen man als nächstes spielt“, meinte Michael nach dem Turnier.

Für das nächste Jahr bleibt zu hoffen, dass der Termin ebenfalls wieder am selben Tag wie der Stuttgart-Lauf ist. Hiermit könnte man einer Teilnahme an dieser Laufveranstaltung taktisch klug aus dem Weg gehen.