Jahreshauptversammlung 2022

geschrieben von

Die Tischtennisspieler des TTC Ergenzingen hatten eigentlich bei ihrer Hauptversammlung einen kompletten Generationenwechsel geplant. Nach 38 Jahren an der Spitze des Vereins wollte Vorsitzender Eugen Jung den Staffelstab weiterreichen, gleichzeitig beendete auch Karl-Heinz Weipert nach fast sechs Jahrzehnten als Kassenwart seine Tätigkeit. Bereits vergangenes Jahr hatte Werner Brausewetter nach 57 Jahren in der Verantwortung seinen Vorstandsposten abgegeben.

Der Umbruch an der Vereinsspitze verzögert sich aber noch. Während für Karl-Heinz Weipert Georg Samsel einstimmig zum neuen Kassenwart gewählt wurde, kam Jungs designiertem Nachfolger Moritz Schulz kurzfristig eine mögliche berufliche Veränderung dazwischen, die es ihm nicht mehr erlauben würde, die zeitintensive Arbeit des Vorsitzenden zu stemmen. Weitere Kandidaten für das Amt gab es keine und so gab es nur eine Möglichkeit: Jung wird als Übergangslösung noch einmal ein Jahr als Vorsitzender dranhängen. „Nächstes Jahr werde ich das Amt aber endgültig in jüngere Hände legen“, sagte der einstimmig gewählte Jung, der seinen scheidenden Kassenwart aber direkt noch für die jahrzehntelange Arbeit ehrte. Bereits 1960 kam Weipert zum TTC und war bis vor rund zehn Jahren auch als Spieler aktiv. 1964 - im Alter von nur 20 Jahren – übernahm er die Vereinskasse und führte diese bis jetzt Jahr für Jahr tadellos. „Diese lange Zeit ist rekordverdächtig“, sagte Jung. Und so konnte Weipert auch nicht ganz aufhören. Als Kassenprüfer gemeinsam mit Alexander Hofmann bleibt er dem Verein weiter erhalten. In ihren Ämtern bestätigt wurden außerdem die Ausschussmitglieder Roland Hörmann, Markus Pfeffer und Thorsten Ott.

Auch sportlich war es für die Tischtennisspieler wieder mal ein besonderes Jahr. Es war bereits die dritte Saison in Folge, die aufgrund der Corona-Pandemie nicht wie gewohnt zu Ende gespielt werden konnte. Aufgrund der steigenden Infektionszahlen im Winter hatte der Verband Tischtennis Baden-Württemberg nach ein einigem Hin und Her beschlossen, die Saison nach der Vorrunde zu beenden. Die erste Mannschaft des TTC verblieb dank einer ordentlichen Leistung in der Verbandsliga Süd. Die zweite Mannschaft hatte mit gehörigem Verletzungspech zu kämpfen und musste so den Abstieg aus der Landesliga hinnehmen. Mit vier weiteren Mannschaften auf Bezirksebene, die alle den Klassenverbleib schafften, gehören die Ergenzinger aber weiter zu den größten und erfolgreichsten Tischtennisvereinen der Region.

„Positiv hat sich die Jugend entwickelt“, lobte Vorsitzender Jung. Allein im Jahr 2022 haben 15 Kinder und Jugendliche den Weg zum TTC gefunden. Dank der Arbeit der beiden Jugendleiter Johannes Gollub und Moritz Schulz, die ein großes Team an engagierten Betreuern und Trainern um sich geschart haben, blicken die TTC’ler wieder positiv gestimmt in die Zukunft.

Das hofft auch Cornelia Ziegler-Wegner, die die Grüße der Ortsverwaltung überbrachte und die Verantwortlichen des Vereins insbesondere für eben jenes Engagement im Jugendbereich lobte.

 

Wahlen

Vorsitzender: Eugen Jung

Kassenwart: Georg Samsel (neu)

Ausschussmitglieder: Roland Hörmann, Markus Pfeffer, Thorsten Ott.

Kassenprüfer: Alexander Hofmann, Karl-Heinz Weipert (neu).

 

Ehrungen

400 Spieleinsätze: Ingo Schäfer

Gelesen 389 mal