Saisonabschlussbericht 1. Mannschaft 2019/2020

geschrieben von

Abschlussbericht erste Mannschaft Saison Verbandsklasse Süd 2019/2020

Vor Beginn der Saison war unser vorrangigstes Ziel, zunächst einmal einige Erfolgserlebnisse zu sammeln und einige Spiele zu gewinnen, da wir in der Saison zuvor aus der Verbandsliga abgestiegen waren und in der Rückrunde kein Spiel gewonnen hatten. Als wir uns dann noch vor der Saison die Aufstellungen der anderen Mannschaften anschauten, war für uns klar, dass wir schauen müssen zunächst auch Punkte gegen den Abstieg zu sammeln, weil wir die Liga sehr stark und ausgeglichen einschätzten.

So waren wir nach dem ersten Spiel, dem Derby gegen Rottenburg, froh, dass wir glücklich und dank eines Sieges nach Abwehr von Matchbällen im entscheidenden Spiel durch Robin noch mit 9:7 gewinnen konnten. Im zweiten Spiel wartete dann die erste stärker einzuschätzende Mannschaft, der TSV Kuppingen II, auf uns. Nachdem wir in den ersten beiden Doppeln jeweils Matchbälle abwehren konnten und noch siegten und am Ende auch das Schlussdoppel gewannen, retteten wir so noch ein 8:8 Unentschieden. Im Anschluss konnten wir dann eine kleine Siegesserie starten, bei der sich zeigte, dass wir für die Verbandsklasse nach wie vor eine richtig starke Mannschaft stellen können. So fuhren wir mit 13:1 Punkten zum Spitzenspiel zum Tabellenführer aus Deuchelried. Leider mussten wir in diesem wichtigen Spiel auf Markus verzichten, der die weite Fahrt aufgrund der bevorstehenden Geburt seines Kindes nicht mit antreten konnte. Vor circa 80 Zuschauern lieferten wir dem Meisterschaftsfavoriten aber eine tolle Partie und gingen zwischenzeitlich sogar in Führung. Leider mussten wir unseren Kontrahenten durch zwei knappe, unglückliche Fünfsatzniederlagen zu Mitte des Spiels entscheidend davonziehen lassen. So unterlagen wir am Ende mit 5:9. Nach einem weiteren Sieg zum Abschluss gegen Herrenberg, überwinterten wir mit 15:3 Punkten und nur aufgrund des schlechteren Spielverhältnisses gegenüber Kuppingen II auf dem dritten Tabellenplatz.

Aufgrund dieser knappen Ausgangslage steckten wir uns für die Rückrunde das Ziel den zweiten Platz anzugreifen, um so an den Relegationsspielen für den Aufstieg zur Verbandsliga teilzunehmen. Deuchelried als Tabellenführer ohne Minuspunkte erschien uns zu weit entfernt, als dass wir noch Meister werden könnten. So starteten wir auch stark in die Rückrunde und konnten die ersten drei Spiele gewinnen, bevor dann das entscheidende Spitzenspiel gegen Kuppingen anstand. Doch zwei Tage vor Austragung dieses Spiels erreichte uns alle der Corona bedingte Abbruch dieser Saison.

Wir standen zu diesem Zeitpunkt mit 21:3 Punkten erneut nur aufgrund des schlechteren Spielverhältnisses gegenüber Kuppingen II auf dem dritten Tabellenplatz. Nachdem klar war, dass die ersten Beiden aufsteigen dürfen, der Dritte aber keinerlei Chancen auf eine Härtefallregelung hat, war bei uns die Enttäuschung groß. Teilweise mischte sich auch Wut gegenüber dieser Entscheidung ein, da wir uns auf Augenhöhe mit Kuppingen sahen und wir in so einem Fall auf Kulanz des Verbandes gegenüber solchen Härtefällen hofften.
So aber treten wir in der neuen Saison erneut in der Verbandsklasse Süd an und wir hoffen, dass es im nächsten Jahr vielleicht dann mit dem erneuten Aufstieg in die höchste Liga des Verbandes klappt.

In der abgelaufenen Saison überzeugten wir auf sportlicher Ebene besonders in den Doppeln, die insgesamt eine 29:10 Bilanz erzielten. Christoph und Moritz als Spitzendoppel blieben dabei ohne Niederlage und Jochen und Robin brachten das Kunststück fertig gegen die gegnerischen Spitzendoppel eine 9:3 Bilanz zu erspielen, das ist sagenhaft gut. In den Einzeln gelangen uns insgesamt 74:49 Siege und jeder Spieler konnte mit wichtigen Einzelsiegen in knappen Spielen zu dieser gelungen Gesamtleistung Punkte beisteuern. Insgesamt hat die Saison uns wieder großen Spaß gemacht, wir haben einen ausgeprägten Teamgeist und wir freuen uns, in der neuen Saison wieder anzugreifen.

Gelesen 189 mal