Saisonabschlussbericht 1. Mannschaft 2018/2019

geschrieben von

1. Mannschaft - Verbandsliga

Die Erste durfte in der abgelaufenen Saison zum ersten Mal in der Geschichte des TTC Ergenzingen in der höchsten Liga des Verbandes Württemberg-Hohenzollern, der Verbandsliga, antreten. In dieser Liga treten bis auf wenige Ausnahmen ausschließlich Mannschaften mit halbprofessionellen Spielern an. Eine dieser Ausnahmen bildete die erste Mannschaft, die dem Stamm der Spieler vertraute, die die Vizemeisterschaft der Verbandsklasse feierte: Christoph Hörmann, Moritz Schulz, Jochen Raff, Markus Frank, Michael Hörmann und Robin Kaiser.

Nach einer konzentrierten und intensiven Vorbereitung empfing die Mannschaft zum ersten Saisonspiel den späteren Meister aus Altshausen. Vor mehr als 50 Zuschauern hielt die Mannschaft das Spiel lange offen und verlor schließlich nur knapp mit 5:9. Insbesondere einige Spiele, bei denen Matchbälle vergeben wurden, verhinderten ein noch besseres Ergebnis. Nach einer wiederum engen 6:9 Niederlage in Heilbronn, bei der Jochen Raff und Markus Frank am mittleren Paarkreuz alle vier Einzel gewannen, musste die Erste zum emotional schwierigen Derby nach Mühringen. Vor circa 100 Zuschauern mussten die Ergenzinger abermals dem Gegner zum 5:9 Erfolg gratulieren. Zu diesem Zeitpunkt waren einige Experten und selbsternannte Kenner der Szene der Meinung, die Mannschaft würde in dieser Liga sang und klanglos untergehen. So wettete der Jüngste der Hörmänner einen Kasten Bier, dass die Mannschaft am Ende der Saison nicht einmal sechs Punkte auf der Habenseite verbuchen können würde. Doch die Mannschaft zeigte im Anschluss, dass sie nun in der Liga angekommen ist: im nächsten Heimspiel bezwang die Mannschaft den Mitaufsteiger Neckarsulm II mit 9:3 und konnte so den ersten Sieg in der Liga feiern. Nach einer 3:9 Niederlage in Hegnach konnten die Ergenzinger auch den nächsten Mitaufsteiger aus Schorndorf knapp mit 9:7 besiegen und arbeiteten sich in der Tabelle weiter nach vorne. Der positive Lauf der Mannschaft fand dann am nächsten Spieltag seinen Höhepunkt und stellte das Highlight der gesamten Saison dar: Der langjährige Konkurrent VFL Sindelfingen, verstärkt mit drei osteuropäischen Spitzenspielern, wurde in heimischer Halle in einem sehr emotional geführten Spiel knapp aber verdient mit 9:7 geschlagen. Dies brachte die Mannschaft vorübergehend auf den vierten Tabellenplatz nach vorne und der Nichtabstieg schien in greifbare Nähe zu rücken. Nebenbei tütete die Mannschaft die versprochene Kiste Bier damit schon am siebten Spieltag ein. Die letzten beiden Spiele der Vorrunde gegen die Spitzenteams aus Donzdorf und Tuttlingen wurden anschließend verloren und so rutschten die Ergenzinger in einem engen Tabellenmittelfeld mit äußerst knappem Rückstand auf den ersten Abstiegsplatz ab.

Leider mussten der TTC Ergenzingen im Lauf der Rückrunde auf die starke Nummer vier Markus Frank verzichten. Nach einer 4:9 Niederlage gegen die TSG Heilbronn, stellte die folgende Partie gegen den TTC Hegnach im Nachhinein das Schlüsselspiel der Saison dar: Trotz vieler Chancen und aufgrund vieler knapp verlorener Spiele musste sich die Erste am Ende knapp mit 6:9 geschlagen geben und die Chancen auf den Klassenverbleib sanken, da die Konkurrenz weiter munter punktete. Nach dieser unglücklichen Niederlage bäumte sich die Erste in den folgenden Partien weiter auf, wehrte sich nach Kräften, musste aber ausnahmslos die Überlegenheit der Gegner anerkennen und verlor alle weiteren Partien in der Rückrunde. Somit stand am Ende der Abstieg in die Verbandsklasse fest.

Die Mannschaft überzeugte aber trotz der vielen Niederlagen mit Trainingseifer, sportlicher Fairness und tollem Mannschaftsgeist, bei dem der Spaß nie zu kurz kam. Dabei spielte die Erste vor allem auch in den Doppeln eine gute Saison, die mit 25:31 fast ausgeglichen bilanzierten. Es ragten das Einserdoppel Christoph/ Moritz mit 13:2 und das Zweierdoppel Robin/ Jochen mit 6:11 heraus. Ein großer Dank geht auch in dieser Saison an die Spieler der zweiten und auch dritten Mannschaft, die uns in der Rückrunde stets unterstützten und mit tollen Leistungen überzeugten.

Zum Ende der Saison gelang der Mannschaft der Pokalhattrick, bei der die Mannschaft den TV Rottenburg und die TUS Metzingen jeweils knapp mit 4:3 bezwang und so den Pokal durch den dritten aufeinanderfolgenden Erfolg nach Ergenzingen holte.

Bilanzen:

Christoph Hörmann     18:18

Moritz Schulz     8:27

Jochen Raff     22:12

Markus Frank     5:11

Michael Hörmann     7:21

Robin Kaiser     5:21

Alex Hofmann     0:1

Dominik Schnaidt     0:5

Rolf Miller     1:0

Fabius Gustedt     0:2

Fabian Schnaidt     0:3

Gelesen 244 mal