Licht und Schatten in den 2 Spielen des TTC3

geschrieben von

Der nachfolgende Spielbericht dient einzig als Montagmorgenlektüre für Elmar, informative Inhalte sind hier nicht zu finden.

In den Spielen 6 und 7 in der XXL-Saison ging es für die 3. Mannschaft zuerst freitags nach Weilheim, zwei Tage darauf hieß man die Truppe aus Stein willkommen.

Gegen den SV Weilheim hatte man vermutlich die bisher stärkste Mannschaft zur Brust, ähnlich wie wir war dort die Mannschaft der Star. Man begann mit einer hohen Intensität in den Eingangsdoppeln, doch leider konnte man dieses Mal nur eines der drei Spiele gewinnen. Ein Novum, denn bisher konnten immer mindestens 2 Doppel gewonnen werden. Alex/Ingo gewannen als D2 den ersten Satz, danach ging in einem eng geführten Spiel Sätze 2-4 aber an die Weilheimer Glaser/Hackenberg. Johannes und Harald hatten mit Schaake/Haug starke Konkurrenz und mussten nervenstark einen 1:2 Rückstand noch drehen. Elmar/Thorsten zogen im Spiel der wahrscheinlich beiden besten Dreierdoppel der Liga in jedem Satz immer nur haarscharf den Kürzeren gegen Bürker/Weiß.

 Danach kamen weitere Nackenschläge dazu, als Alex, Johannes und Harald ihre Partien verloren. Generell hatten wir alle so unsere Probleme in der Weilheimer Halle, besonders bemerkbar war es dann aber bei Harald. Er konnte in seinem ersten Match nicht seine Klasse zeigen, musste in jedem der drei Sätze hohen Rückständen hinterherlaufen und versprach seinem Gegner im Rückspiel mehr Gegenwehr zu leisten. Einzig Elmar hielt den Schaden in Grenzen und verkürzte durch seinen 3:1 Erfolg gegen Bürker auf 2:5.

Am hinteren Paarkreuz wurden sich die Punkte geteilt, wobei Ingo drauf und dran war seine wirklich starke Vorstellung zu krönen. Gegen den formstarken Weiß fehlte beim Stand von 2:1 und 9:8 nicht viel, aber leider ging das Spiel noch an den Weilheimer. Thorsten musste lange sein Top Niveau halten, um den Widerstand von Haug zu brechen. Letztendlich war der hartumkämpfte dritte Satz der Schlüssel zum Erfolg (14:12).

Nachdem Alex im Spiel beider Nummer 1 gegen Schaake verlor und man schon relativ aussichtslos 3:7 hinten war, keimte nochmal Hoffnung auf. Johannes konnte seinen Kontrahenten in 4 Sätzen bezwingen und am Nebentisch stellte Elmar zwischenzeitlich auf 2:0 gegen Hackenberg. Doch dieser konnte sich im Laufe des Spiels steigern, verlor nicht die Nerven und kam langsam Stück für Stück zurück. Im vierten Satz hatte Elmar dann die beste Chance bei 9:7 das Spiel für sich zu entscheiden. Aber der junge Weilheimer spielte unbeirrt gutes Tischtennis und so war es am Ende eine knappe Niederlage auf sehr hohem Niveau.

Harald machte in seinem zweiten Einzel einen sehr guten Eindruck im ersten Satz, doch dann wendete sich das Blatt und der Weilheimer Bürker spielte sich in einen Rausch und gewann 3* zu 6.

Somit war die Messe gelesen für uns im Verfolgerduell und man musste die erste Niederlage einstecken. Doch man arrangierte sich relativ schnell mit der Situation und zollte der starken Leistung von Weilheim Respekt. Es hätte vieles optimal laufen müssen um zu punkten, mit „nur“ 3 Einzelsiegen unterm Strich geht das Ergebnis aber klar.

 

Mit fokussiertem Blick wollte man 2 Tage später wieder zurück in die Spur finden. Gegen die sympathischen Gäste gingen erneut die drei gleichen Doppel an die Platte und machten es prompt besser. Johannes/Harald behalten weiterhin ihre weiße Weste und auch Elmar und Thorsten in drei Sätzen. Gegen die zwei absoluten Topspieler Buckenmaier/Reutebuch hielten Alex/Ingo durchgehend mit, hatten sogar mehrmals Satzbälle doch am Ende hieß es  -12, -9, -10.

Johannes konnte nicht ganz an seine 100% Leistung anknüpfen, die es mindestens gebraucht hätte gegen Buckenmaier oder Reutebuch. Er unterlag beides Mal mit 0:3, doch zum Glück hat er starke Mannschaftskollegen an seiner Seite die seinen schlechten Tag kompensieren.

Alex konnte zum ersten Mal sein ganzes Repertoire und seine ganze Klasse auspacken und Reutebuch in 5 Sätzen niederringen, im zweiten Durchgang war es dann im besten Spiel des Tages ein Match auf Augenhöhe. Sowohl Alex, als auch Peter Buckenmaier sorgten dafür, dass alle Anwesenden ein großartiges Spiel zu sehen bekamen. Ein Spiel, welches einen fünften Satz verdient gehabt hätte, ging mit 3:1 an Stein.

Doch das blieben die einzigen Niederlagen, denn unser mittleres und hinteres Paarkreuz erwies sich mal wieder als großer Trumpf. Alle Spiele von Position 3-6 wurden von Elmar, Harald, Thorsten und Ingo gewonnen.

Erwähnenswert, dass Elmar zweimal einen Satzausgleich nach 2:0 Führung hinnehmen musste, doch im ersten Spiel war er der konditionell Fittere und im zweiten Spiel behielt er einen kühlen Kopf und kratzte die letzten Körner aus dem Tank um sein starkes Wochenende zu belohnen.

Mit 10:4 zeichnet es sich immer weiter ab, dass man mit den 4 Abstiegsplätzen eher nichts zu tun hat. Um aber ganz oben mitzuspielen ist Woche für Woche eine Spitzenleistung nötig.

Gelesen 77 mal