Erneut knappe Niederlage der Zweiten

geschrieben von

Gerade mal ein Punkt fehlte Rolf Miller am Samstag, um bei seinem Matchball gegen den stark aufspielenden Timo Jagenteufel das Ergenzinger Einserdoppel ins Schlussdoppel um das Unentschieden zu schicken. Doch er vergab den Matchball und unterm Strich stand eine knappe 6:9 Niederlage im Spielberichtsbogen.

Doch der Reihe nach. Kurz vor Spielbeginn meldete sich unsere Nummer eins Michael Öhler krank und Rolf Miller musste für ihn einspringen. Gemeinsam mit Michael Hörmann spielte er ein hervorragendes Einserdoppel. Bei ihrem  Erfolg überließen sie ihren Gegnern keinen Satzgewinn. Knapper, aber trotzdem siegreich gestalteten Fabian Schnaidt und Roland Hörmann ihr Doppel, das mit einem 13:11 im fünften für die 2:1 Führung nach den Doppeln sorgte.

Am vorderen Paarkreuz mussten dann Michael Hörmann und Fabius Gustedt trotz guter Leistungen ihren Gegnern aus Böblingen jeweils gratulieren. In der Mitte sorgte Fabian Schnaidt mit starker kämpferischer und läuferischer Leistung für einen wichtigen Punktgewinn gegen Christian Köhler und am hinteren Paarkreuz konnte Roland Hörmann mit guter Leistung seine Gegner Jagenteufel und Manis knapp besiegen. Auch Rolf Miller bewies in seinem ersten Spiel, dass er mehr als „nur“ ein Ersatzspieler ist, als er Marcel Manis im fünften Satz  mit seinem konsequenten Blockspiel in die Schranken verwies. Leider war ihm dann der zweite Einzelsieg, wie oben bereits geschrieben, nicht vergönnt.

„Das war aber eine deutliche Leistungssteigerung aller Spieler im Vergleich zum Spiel gegen Leonberg. Leider wurde sie nicht mit einem Punkt belohnt,“ resümierte Mannschaftsführer Roland Hörmann. Nächsten Samstag geht es dann nach Weil der Stadt, die allerdings mit Szarka Levente den besten Spieler der Liga in ihren Reihen haben.

Gelesen 324 mal