Knappes 9:7 für die Dritte in Pfullingen

geschrieben von

Zum Saisonauftakt nach der langen Corona-Pause ging es für die Dritte nach Pfullingen. Von der Papierform her waren wir der klare Favorit, doch manchmal sieht es am TT-Tisch dann anders aus. Vor allem wenn man wie Günter Hauser meinte "Heute haben wir zu viert gespielt".

Er selbst und Ingo Schäfer schafften es nie an eine Normalform heranzukommen und so waren die beiden für 0:5 Punkte verantwortlich. Doch Tischtennsi ist nunmal auch ein Mannschaftssport und so waren die Mitspieler gefordert.

Alex Hofmann, mit nur einem Training nach 6 Monaten Pause, zeigte Licht und Schatten. Das erste Spiel gewann sehr sicher, im zweiten Spiel war er im 5. Satz schon 5:0 vorne, um dann leider doch noch zu verlieren. Auch Thorsten Ott schaffte eine 1:1 Bilanz. Während er in seinem ersten Einzel überhaupt nicht ins Spiel fand, zeigte er im zweiten Einzel ein viel ansprechendere Leistung und holte einen eminent wichtigen Sieg.

Sicher wie in alten Zeiten präsentierte sich Elmar Hagel. Sein fast fehlerloses Blockspiel, gepaart mit seinen toten Topspins liesen seinen Gegner nicht den Hauch einer Chance. Zusammen mit Thorsten entzauberte er auch das Doppel 1 der Gastgeber.

An den restlichen 4 Punkten zum 9:7 Sieg war Rolf Miller beteiligt. Mit viel Kampf und vor allem in den entscheidenden Situationen viel Willen bezwand er beide Spitzenspieler der Pfullinger. In den Doppel war er mit Alex zweimal erfolgreich. Wobei diese Siege jeweils im 5. Satz entschieden wurden.

Nun gilt es weiter zu trainieren um die durchaus noch vorhandenen Schwächen abzustellen.

Gelesen 2102 mal