Erste Mannschaft bleibt in der Erfolgsspur mit Sieg gegen Staig II

geschrieben von

Der TTC Ergenzingen hat sein Heimspiel gegen den SC Staig II mit 9:6 gewonnen. Damit hat er sich mit jetzt 7:1 Punkten an der erweiterten Tabellenspitze festgesetzt.

Die Führung im Spiel gegen die Ulmer Vorstädter wechelte dabei mehrfach, letztlich hatte aber der TTC Ergenzingen das bessere Ende auf seiner Seite.. Erstmals gewannen die Spieler um Mannschaftsführer Christoph Hörmann nur ein Doppel, da Jochen Raff und Robin Kaiser gegen die starken Waadallah/ Shoneye ihre erste Niederlage der Saison einstecken mussten und auch Markus Frank und Michael Hörmann trotz deutlicher Leistungssteigerung verloren.

Dieser 1:2 Rückstand wuchs daraufhin auf 2:4 heran, wobei nur Jochen Raff gegen einen der stärksten Spieler der Liga, Muemin Waadallah, gewann. Ihm gelang es dabei immer wieder selbst auf härteste Vorhandtopspins seines Gegners noch zu reagieren und den Block platziert zu setzen.

Konfrontiert mit diesem Spielstand spielten im Anschluss Markus Frank, Michael Hörmann und Robin Kaiser groß auf: Sie überzeugten in ihren Partien spielerisch und gaben in allen drei Einzeln nur einen Satz ab. So führten die Ergenzinger zur Halbzeit mit 5:4. „Das war so wichtig, dass die drei heute einen starken Tag hatten. Wir waren zum ersten Mal in dieser Saison in Rückstand. Es spricht für die Nervenstärke der drei, dass sie in ihren schwierigen Spielen ruhig geblieben sind und die Siege sicher geholt haben“, sagte Moritz Schulz.
In der zweiten Einzelrunde gelang Christoph Hörmann ein starker Sieg über Waadallah. Doch nachdem Jochen Raff unglücklich gegen Shoneye verlor und Moritz Schulz gegen Häußler überhaupt nicht ins Spiel fand, stand das Spiel beim Stand von 6:6 wieder auf der Kippe. Aber erneut konnten sich die Ergenzinger auf die Spieler auf den Positionen vier bis sechs verlassen. Zunächst lieferte Markus Frank eine überragende Leistung ab, als er gegen den 12-jährigen Prohaska, den besten Spieler Deutschlands seines Alters, souverän mit 3:1 Sätzen gewann und dabei läuferisch und spielerisch seine beste Saisonleistung zeigte. Michael Hörmann gelang anschließend ein starker 3:0 Sieg über Schickler, ehe der formstarke Robin Kaiser beim klaren 3:0 Sieg über Hohner niemals Zweifel über den Sieger aufkommen ließ.

 „Glücklicherweise hatten unsere Jungs auf den hinteren Positionen heute alle einen Sahnetag. Die waren unsere Matchwinner. Beim Stand von 6:6 hätte das Spiel auch in die andere Richtung kippen können“, analysierte Moritz Schulz.

Der TTC Ergenzingen tritt am nächsten Wochenende beim früheren Bundesligisten SSV Reutlingen zum Bezirksderby an.

Gelesen 1921 mal