Niederlage zum Abschluss der ersten Verbandsligasaison für die erste Mannschaft

geschrieben von

 

 

Der TTC Ergenzingen hat sein letztes Spiel in der Tischtennis Verbandsliga gegen den TTC Tuttlingen klar mit 2:9 verloren. „Leider war bei uns heute schon ein bisschen die Luft raus. Wir hätten uns gerne besser aus der Liga verabschiedet“, sagte Christoph Hörmann. Erstmals in der Rückrunde musste der TTC Ergenzingen alle drei Doppel abgeben, wobei lediglich das Brüderdoppel Christoph und Michael Hörmann gegen Pudimat/ Fader Chancen auf einen Sieg hatte. In den Einzeln dominierte der TTC Tuttlingen dann weitestgehend. Lediglich Jochen Raff und Christoph Hörmann konnten zwei knappe Fünfsatzsiege gegen Schärrer bzw Stickel erringen.

„Die Saison hat richtig Spaß gemacht, auch wenn wir durch den langfristigen Ausfall von Markus Frank am Ende chancenlos blieben. Aber in kompletter Aufstellung haben wir lange gut mitgehalten und einige Siege errungen“, sagte Christoph Hörmann.

In der ersten Verbandsligasaison der Vereinsgeschichte überzeugte Christoph Hörmann am vorderen Paarkreuz mit einer 18:18 Bilanz. Am mittleren Paarkreuz bewies Jochen Raff mit seiner 22:12 Bilanz, dass er auch in der Verbandsliga zu den besten Spielern seines Paarkreuzes gehört. In den Doppeln gelang Christoph Hörmann und Moritz Schulz eine 13:2 Bilanz und Jochen Raff und Robin Kaiser spielten als Zweierdoppel eine überzeugende 6:11 Bilanz. „In vielen Spielen, insbesondere in der Rückrunde, hatten wir häufig das Spielglück nicht auf unserer Seite. Da haben wir reihenweise die knappen und entscheidenden Einzel verloren und mussten dadurch einige unglückliche Niederlagen hinnehmen. Aber unterm Strich ist diese Liga mit den vielen halbprofessionellen Mannschaften einen Tick zu stark für uns gewesen“, stellte Christoph Hörmann fest.  

Gelesen 2042 mal