Erste verpasst den Aufstieg

geschrieben von

Der TTC Ergenzingen hat den Sprung in die Verbandsliga durch eine 5:9 Niederlage gegen Neckarsulm verpasst und tritt damit auch in der neuen Saison in der Verbandsklasse Süd an.

Die entscheidenden Momente dieses spannenden Spiels in der Brackenheim in der Nähe von Heilbronn spielten sich beim Stand von 4:3 für Ergenzingen ab: Michael Hörmann spielte wie schon seit Wochen groß auf. Mit guten Aufschlägen, harten Topspins und immer wieder guten Blocks führte er gegen den favorisierten Frank Hessenthaler im fünften Satz bereits mit 9:5. Doch in diesem Moment riss unerklärlicherweise der Faden. Hessenthaler holte Punkt um Punkt auf und konnte letztlich das Spiel noch drehen. Zeitgleich begann der fünfte Satz zwischen dem Ergenzinger Robin Kaiser und Marcel Weber. Sichtlich euphorisiert vom Sieg seines Mannschaftskameraden spielte Weber immer besser und sicherer und brachte damit Neckarsulm mit 5:4 in Führung. „Das war brutal bitter für uns. Im Nachhinein war das die Wende des Spiels. Unser Ziel war die ganze Zeit nach den Doppeln zu führen und diesen Vorsprung zu halten. Dies gelang auch bis dahin. Wir hatten gut gespielt, auch knappe Sätze gewonnen und waren gut im Spiel. Wenn wir wenigstens ein Einzel davon holen, bleiben wir weiter in Führung.“, sagte ein enttäuschter Mannschaftsführer Christoph Hörmann. So aber spielten die Neckarsulmer immer selbstbewusster auf.

In der zweiten Einzelrunde verlor Christoph Hörmann nach einer vermeintlich sicheren 1:0 Satzführung und 7:3 Führung im zweiten Satz gegen Werz den Faden und unterlag. Moritz Schulz gewann zeitgleich knapp gegen Alexander Mohr und verkürzte nochmals auf 5:6. Doch eine vermeidbare Niederlage von Jochen Raff gegen Tobias Mohr und weitere Niederlagen von Markus Frank gegen Maximilian Stellwag und Robin Kaiser gegen Hessenthaler besiegelten die 5:9 Niederlage gegen die Zweitligareserve aus Neckarsulm.  

„Die Niederlage war mehr als vermeidbar. Leider konnten wir als Mannschaft nicht die ganzen hundert Prozent Leistungsstärke abrufen, die nötig gewesen wäre. Ein großes Dankeschön an unsere wieder einmal zahlreichen Fans, die den weiten Weg auf sich genommen haben. Wir haben das Spiel wie auch im letzten Jahr in der Relegation zu einem Heimspiel für uns gemacht“, bedankte sich Christoph Hörmann bei den Ergenzinger Zuschauern „Da sieht man auch den tollen Zusammenhalt innerhalb unseres Vereins.“

Für die Ergenzinger beginnt nun die Sommerpause. „Einige Spieler werden eine Tischtennispause einlegen. Moritz Schulz und Robin Kaiser haben sich in den Ranglisten weit nach vorne gespielt und starten bei der württembergischen Rangliste. Für die steht noch ein weiteres Highlight an.“, blickte Christoph Hörmann voraus.

 

Gelesen 374 mal