glücklicher Sieg im Derby für die Erste

geschrieben von

Der TTC Ergenzingen hat in einem hochklassigen Derby in der Tischtennis Verbandsklasse den abstiegsbedrohten Lokalrivalen TV Rottenburg mit 9:6 besiegt. Damit rückt für die Ergenzinger das angestrebte Finale um die Meisterschaft gegen den VFL Sindelfingen immer näher. Die Ergenzinger müssen nächste Woche noch gegen den SC Staig gewinnen und haben dann im vorletzten Saisonspiel die Chance mit einem Sieg beim Meisterschaftskonkurrenten VFL Sindelfingen die Tabellenführung zu übernehmen.

Das Lokalderby am Samstagabend war nichts für schwache Nerven und zeigte einmal mehr, dass in einem Derby eigene Gesetze gelten. Nach einer vermeintlich sicheren 4:0 Führung entwickelte sich das Spiel zu einem wahren Krimi. Die Rottenburger holten in vielen emotional geführten Partien Punkt um Punkt auf und stellten den Spielstand so auf 6:6. „In dieser Situation waren wir schon sehr nervös und sahen unsere Felle davon schwimmen. Glücklicherweise hat Jochen Raff dann gegen Patrick Fügner kühlen Kopf bewahrt und uns wieder in Führung gebracht.“, sagte Christoph Hörmann. Im Anschluss gelang Robin Kaiser ein überzeugender 3:0 Sieg über den bis dato in der Rückrunde ungeschlagenen Igor Bazilyuk und brachte damit seine Mannschaft mit 8:6 in Führung. In den nun parallel stattfinden Spielen zwischen Michael Hörmann und Yannick Fügner sowie dem Schlussdoppel Hörmann/ Schulz gegen Ekun/ Fischer musste die endgültige Entscheidung über den Ausgang der Partie gefunden werden. Während sich die Rottenburger Doppelpaarung bei einer 2:1 Satzführung bereits auf der Siegerstraße befand, gelang Michael Hörmann dank einer konzentrierten und nervenstarken Leistung ein 3:1 Sieg über Fügner und erlöste damit seine Mannschaft. „Das war eine sehr starke Leistung von Michael und Robin. In dieser Situation an die Tische zu gehen ist eine äußerst schwierige Situation. Wie sie dem Stand gehalten haben, verdient absolute Hochachtung.“, äußerte Christoph Hörmann.

Überzeugendste Spieler in diesem hochklassigen Derby waren auf Rottenburger Seite Markus Leske, der am vorderen Paarkreuz mit toller Leistung jeweils gegen Christoph Hörmann und Moritz Schulz knapp im fünften Satz gewinnen konnte. Auf Ergenzinger Seite war wieder einmal auf Jochen Raff Verlass: Er gewann neben seinem Doppel auch beide Spiele am mittleren Paarkreuz und schraubte damit seine Einzelbilanz auf 20:3 Siege nach oben.

 

Gelesen 292 mal