Die Relegation um den Aufstieg rückt in greifbare Nähe für den TTC 3

geschrieben von

Mit einem 9:4 Sieg beim SSV Reutlingen 2 hat die 3. Mannschaft des TTC den 2. Platz in der Bezirksliga Alb übernommen. Dieser Platz würde die Berechtigung für die Teilnahme an der Relegation zum Aufstieg in die Landesklasse bedeuten.

Vor dem Spiel sahen wir das Spiel als eine ausgeglichene Partie an, als dann allerdings klar war das bei den Gastgebern die sehr gute Nr. 3 fehlt, war die Favoritenrolle klar bei uns. Während wir für den verhinderten Kapitän Thorsten Ott mit Stephan Ruoff einen sehr guten Ersatz stellten, mussten die Reutlinger auf den fast 90-jährigen Richard Luber zurückgreifen.

Die für uns sehr überraschende Doppelaufstellung der Gastgeber kam uns super entgegen. Denn alle 3 Doppel konnten mit 3:0 gewonnen werden. Am vorderen Paarkreuz standen uns der beste und drittbeste Spieler der Liga gegenüber. So war klar das Stephan und Alex einen richtigen Sahnetag erwischen mussten um zu punkten. Alex war dann leider chancenlos, dafür spielte Stephan groß auf und ging mit 2:1 Sätzen in Führung. Zum Sieg reichte es dann allerdings nicht. Den alten Abstand von 3 Punkten erspielten Rolf und Elmar. Und als auch noch Günter und Silvia ihre Spiele siegreich gestalten konnten waren die Zeichen beim Stand von 7:2 klar auf Sieg gestellt

Ein Spiegelbild des ersten Durchgangs gab es am vorderen Paarkreuz zu sehen. Alex hatte keine Chance gegen einen wie im Rausch spielenden Kieselbach, und Stephan musste wieder eine 2:1 Führung aus der Hand geben. Doch das war es für die Gastgeber. Elmar schlug seinen Gegner mit 3:0 und Rolf bescherte seinem ehemaligen Mannschaftskameraden aus der Jugend, Doru Grigorian, mit seinem Aufschlag unlösbare Aufgaben in Masse.

Mit nun einem Punkt Vorsprung auf den TTC Reutlingen traten wir die Heimreise an, um im Sportheim der 2. Mannschaft zu helfen, die Wunden zu lecken.

Gelesen 320 mal