Zweite weiter an der Tabellenspitze

geschrieben von

Nach einem nie gefährdeten 9:3 Sieg gegen den Tabellenvierten aus Sondelfingen steht die Zweite weiter souverän verlustpunktfrei an der Tabellenspitze in der Landesklasse.

Hervorzuheben ist dabei das sehr erfreuliche Comeback von Rudolf Perner, der nach 4 Jahren Wettkampfpause mal wieder in einenm Punktspiel an der Platte stand, und dabei zeigte was für eine Bereicherung er ist.

In den Doppeln legte die Mannschaft einen Blitzstart hin und stellte damit schon frühzeitig die Weichen zum ungefährdeten Sieg. Harald/Johannes siegten, wie fast erwartet, sicher und souverän gegen das Doppel 2 der Gäste. Am Nebentisch war der 3:1 Sieg von Roland/Alex nicht so erwartet worden. Wobei vor allem Alex im vierten Satz Tischtennis wie aus einem Guss zelebrierte. Den 3:0 Zwischenstand stellte dann das Erfolgsdoppel aus dem letzten Jahrtausend, Rolf/Rudolf, her, die mit ihrem unorthodoxem Spiel ihre Gegner öfters vor unlösbare Probleme stellten.

Nach anfänglichen Schwierigkeiten hatte Roland am vorderen Paarkreuz seinen Gegner sehr gut im Griff, seinen Bananentopspins brachten das 4:0. Nach eigener Aussage fehlten Harald mindestens 5% um die sehr gute Nr. 1 der Sondelfinger ernsthaft in Gefahr zu bringen.

Den 3-Punktevorsprung hielt dann auch das mittlere Paarkreuz. Während Alex sich zu einem 3:1 Sieg durchwurstelte, gelang am Nebentisch Rolf überhaupt nichts und er musste seine zweite Saisonniederlage hinnehmen.

Entgültig die Weichen zum Sieg stellten dann Johannes und Rudolf am hinteren Paarkreuz. Während Johannes mehr kämpfen musste als ihm lieb war, überlies Rudolf seinem Gegner gerade mal 12 Punkte in 3 Sätzen. Die beiden 3:0 Siege bescherten so den 7:2 Zwischenstand, bevor es in die zweite Einzelrunde ging.

Auch hier war die gegnerische Nr. 1 zu stark für uns. Roland gewann aber immerhin einen Satz. Dafür erspielte Harald einen sicheren 3:0 Sieg und damit war das vordere Paarkreuz voll im Soll.

Den Schlusspunkt schaffte dann Alex, der trotz kleineren Hängern, gegen seinen guten Gegner in 4 Sätzen gewann und den Endstand von 9:3 sicherte.

Mit nunmehr 22:0 Punkten hat die Mannschaft weiter 4 Punkte Vorsprung vor dem härtesten Verfolger. Nun geht es am nächsten Samstag gegen die Mannschaft aus Tübingen, die man nie unterschätzen darf.

Gelesen 913 mal