Zweite ohne 4 Stammspieler beim Tabellenführer ohne Chance

geschrieben von

Achtbare Niederlage gegen den Meisterschaftsfavoriten TTC Reutlingen

Mit wenig Hoffnung auf einen Punktgewinn fuhr die Ergenzinger Zweite am vergangenen Samstag zum verlustpunktfreien Tabellenführer nach Reutlingen, mussten doch gleich vier Stammspieler ersetzt werden. Dass wir nicht mit der Höchststrafe, einer 0:9 Klatsche, bestraft wurden, lag vor allem an unserem Youngster Fabius Gustedt. Der 16jährige rückte an das vordere Paarkreuz und bewies dort sowohl gleich seine Klasse und Nervenstärke, als er gegen den Reutlinger Kristian Rink mit sicherem Blockspiel und immer wieder hart eingestreuten Topspins knapp im fünften Satz gewann. In seinem zweiten Einzel gegen den Routinier und ehemaligen Verbandsligaspitzenspieler Uli Stähle spielte er phasenweise wie aus einem Guss und siegte am Ende verdient mit 3:2 Sätzen. Zu Beginn des Spiels hatte er zusammen mit Roland Hörmann bereits das Eingangsdoppel erfolgreich gestaltet. Aber auch den Ersatzspielern gebührt ein großes Lob und Anerkennung für ihre famose Leistung. So befand sich Christopher Lorch bereits auf der Siegerstraße, als er bei 1:0 Satzführung im zweiten Satz bereits 6:0 führte, sich dann aber durch leichte Fehler selber aus dem Konzept brachte und noch verlor. Johannes Gollub verspielte eine hohe 10:6 Führung, zumindest dieser Satz wäre ihm nach gutem Spiel gegen Daniel Schmauder zu gönnen gewesen. So stand am Ende eine achtbare 9:3 Niederlage unserer zweiten Mannschaft, in der Rückrunde bisher die knappste Niederlage des designierten Meisters aus Reutlingen.

Gelesen 70 mal