erste Mannschaft verpatzt Rückrundenstart

geschrieben von

Der TTC Ergenzingen hat den Auftakt in die Rückrunde der Tischtennis Verbandsliga verpatzt. Die Mannen um Kapitän Christoph Hörmann unterlagen dem Tabellendritten TSG Heilbronn mit 4:9 und bleiben damit in der Tabelle auf dem ersten Abstiegsplatz. „In der Vorrunde hatten wir auswärts knapp mit 6:9 verloren. Dadurch haben wir uns schon Chancen auf ein Unentschieden oder sogar einen Sieg ausgerechnet. Aber heute war der Gegner einfach zu stark“, bilanzierte Jochen Raff.

Wie schon so oft in dieser Saison stellten die Doppel am Anfgang der Partie eine Vorentscheidung dar. Christoph Hörmann und Moritz Schulz gewannen ihr Doppel sicher mit 3:0 Sätzen. Am Nebentisch wehrten sich Jochen Raff und Robin Kaiser in einem hochklassigen Spiel gegen das gegnerische Spitzendoppel Pavolka/ Rau nach Kräften, doch unterlagen schlussendlich in einem ausgeglichenem Spiel. Das gleiche Schicksal ereilte Markus Frank und Michael Hörmann: Sie gingen nach starkem Spiel mit 2:1 Sätzen in Führung, doch mussten am Ende im fünften Satz ihren Gegnern Seimen/ Bieg noch gratulieren. So verpasste der TTC Ergenzingen die psychologisch so wichtige 2:1 Führung nach den Doppeln. „Wir wussten, dass es schwierig werden würde gegen ein so starkes Team wie die Heilbronner ein ganzes Paarkreuz zu gewinnen. Umso wichtiger wäre es dann gewesen, mit einer Führung in die Einzel zu gehen“, sagte Jochen Raff.

In diesen Einzeln wehrten sich die Ergenzinger weiterhin nach Kräften: In der ersten Einzelrunde wurden in jedem Paarkreuz die Punkte geteilt. Auf Ergenzinger Seite überzeugten dabei Christoph Hörmann, Jochen Raff und Michael Hörmann mit Siegen. So waren beim 4:5 Halbzeitrückstand noch alle Chancen auf einen Punktgewinn vorhanden. Doch im zweiten Einzeldurchgang unterlag am vorderen Paarkreuz zunächst Christoph Hörmann in einem hochklassigen Spiel dem Slowakischen Spitzenspieler Michal Pavolka knapp in fünf Sätzen und Moritz Schulz verlor unglücklich gegen Dominik Rau. Am mittleren Paarkreuz konnte anschließend Jochen Raff gegen Raab eine 2:0 Satzführung nicht ins Ziel bringen und am Nebentisch unterlag Markus Frank gegen Seimen. Damit war die Ergenzinger Niederlage besiegelt.

„Die Trauben in dieser Liga hängen einfach hoch. Da müssen wir schon absolut am Limit spielen, um so eine Mannschaft zu schlagen. Aber wir bleiben weiter dran und glauben an uns. Vielleicht gelingt uns ja bald der nächste Sieg“, blickte Jochen Raff voraus.

Am nächsten Sonntag empfängt der TTC Ergenzingen den Tabellenfünften TTC Hegnach an den heimischen Tischen.

Gelesen 129 mal