Erste verliert in Hegnach mit 3:9

geschrieben von

Der TTC Ergenzingen hat sein Auswärtsspiel beim TTC Hegnach mit 3:9 verloren. „Das Ergebnis hört sich klarer an als es war. Wir hatten durchaus auch unsere Chancen. Aber wir brauchen nicht lange darüber diskutieren 9:3 ist ein klares Ergebnis.“, stellte Markus Frank nach Spielende fest.

Wie häufig in dieser Saison lagen die Ergenzinger nach den Doppeln mit 1:2 zurück. Lediglich das Spitzendoppel Christoph Hörmann und Moritz Schulz konnte seine Gegner Lukas Skorepa/ Marcel Mohr knapp mit 12:10 im fünften Satz bezwingen. Anschließend lieferte Moritz Schulz eine taktische und spielerische Meisterleistung ab, als er den starken tschechischen Spitzenspieler Richard Chudik mit 3:2 bezwang. In den folgenden Partien konnten dann Christoph Hörmann, Jochen Raff und Markus Frank keine Zähler einfahren, wodurch Ergenzingen mit 2:5 in Rückstand geriet. „Wir dachten, dass wir im hinteren Paarkreuz Vorteile haben würden. Daher waren wir bei diesem Spielstand noch nicht besorgt“, sagte Markus Frank. Hier dominierte Robin Kaiser seinen Gegner Andreas Frosch nach unglücklich verlorenem erstem Satz danach drei Sätze lang und hatte im vierten Satz folgerichtig auch Matchbälle. Doch sein Gegner spielte nun offensiver und riskanter, drehte diesen Satz noch und gewann das Spiel im fünften Satz. Am Nebentisch konnte dagegen Michael Hörmann seine spielerische Überlegenheit gegen Marcel Mohr in einen Sieg ummünzen und verkürzte insgesamt auf 3:6.

Im zweiten Durchgang mussten Christoph Hörmann und Moritz Schulz am vorderen Paarkreuz ihren tschechischen Gegnern Chudik und Majak trotz äußerst ansprechendender Leistung zum Sieg gratulieren und auch Jochen Raff verlor im Anschluss gegen Tsantekidis zur hohen Ergenzinger 3:9 Niederlage. „Niederlagen sind immer schmerzhaft, vor allem so eine hohe. Aber nun gilt es für uns gut zu trainieren, um dann nächste Wochen im Heimspiel gegen Schorndorf möglichst die nächsten Punkte einzufahren.“

Der TTC Ergenzingen spielt am nächsten Sonntag gegen den Mitaufsteiger und mittlerweile Tabellenletzten SG Schorndorf in der heimischen Breitwiesenhalle.

Gelesen 102 mal